Symbolbild
+
Symbolbild

Badeunfall

Kopfsprung: 22-Jähriger bricht sich Halswirbel

  • vonTimo Aichele
    schließen

Schwerst verletzt wurde ein 22-Jähriger bei einem Hecht in einen Weiher bei Eichenkofen.

Eichenkofen – Ein schreckliches Ende hat am Samstag ein Badeaufenthalt von gut 20 Freunden an einem Weiher bei Eichenkofen genommen. Wie auch andere seiner Spezln sprang ein 22-jähriger Erdinger Kopf voran ins Wasser. Beim Auftauchen klagte er bereits darüber, dass er seine Beine nicht mehr spüren könne, so die Polizeiinspektion Erding auf Nachfrage unserer Zeitung. Der junge Mann habe sich einen Halswirbel gebrochen, als er mit dem Kopf auf den Grund des Weihers stieß. Der 22-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Großhadern, wo er laut Polizei auch operiert wurde.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Es geht vorwärts beim Ottenhofener Schloss
Der Bauausschuss des Ottenhofener Gemeinderats geht jetzt entschlossen vor: Eine Bauvoranfrage über einen Ersatz des gemeindeeigenen Teils des Schlosskomplexes soll …
Es geht vorwärts beim Ottenhofener Schloss
Horror-Unfall auf der B20: Vier junge Männer sterben beim Versuch nachts zu Überholen - Details zu den Opfern
In der Nacht auf Montag ereignet sich in Ascha (Landkreis Straubing-Bogen) ein schrecklicher Verkehrsunfall, der vier Leben kostet. Schuld ist ein missglückter …
Horror-Unfall auf der B20: Vier junge Männer sterben beim Versuch nachts zu Überholen - Details zu den Opfern
Brambring verspricht: „Niemand wird allein gelassen“
Corona macht es auch den Helfern schwer.
Brambring verspricht: „Niemand wird allein gelassen“

Kommentare