Alle Lichter aus sind bei der Corona-Teststelle am Katharina-Fischer-Platz in Erding.
+
Alle Lichter aus sind bei der Corona-Teststelle am Katharina-Fischer-Platz in Erding.

Nun droht sogar juristischer Ärger

Landratsamt schließt Corona-Teststelle in Nachtclub: Test an Corona-positiven Schülerinnen macht stutzig

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Das Landratsamt hat eine Corona-Teststelle geschlossen. Nach Informationen unserer Zeitung handelt es sich um die in dem früheren Nachtclub Bel Air am Katharina-Fischer-Platz in der Altstadt, die seit März in Betrieb war.

Erding – Es geht nicht wie in vielen anderen Fällen in Bayern um Abrechnungsbetrug, sondern um Schlamperei bei den Screenings. Nachdem die Corona*-Teststelle, hinter der eine große Münchner internistische Praxis steht, bereits einmal auf ein Vergehen hingewiesen worden war und eine Nachkontrolle erneut Auffälligkeiten erbracht hatte, sah sich das Gesundheitsamt veranlasst, die Einrichtung zu schließen. Die Vorwürfe wiegen so schwer, dass die Behörde nun sogar juristische Schritte erwägt.

Corona-Teststelle in Erding geschlossen - Test an Schülerinnen fällt auf

Landratsamtssprecherin Claudia Fiebrandt-Kirmeyer berichtet, dass bei zwei Schülerinnen im Unterricht der Corona-Schnelltest positiv ausgefallen sei. Daraufhin habe man sie in die Teststelle für PCR-Abstriche geschickt. Stattdessen wurde aber wiederum nur ein Schnelltest vollzogen. Dieser Vorfall wurde ans Gesundheitsamt herangetragen, das den Betreiber sofort ermahnte und eine Verwarnung aussprach.

„Im Rahmen einer unangekündigten Kontrolle am Freitag wurde jedoch erneut die Nichteinhaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen nachgewiesen“, so Fiebrandt-Kirmeyer. Daraufhin habe man „unmittelbar die sofortige Schließung veranlasst“.

Corona-Teststation in Ex-Nachtclub fällt bei Kontrolle durch

„Die Bürger müssen darauf vertrauen können, dass in den Teststellen die rechtlichen Rahmenbedingungen eingehalten werden. Dazu gehört auch die korrekte Beachtung des Prozederes im Fall positiver Schnelltests. Andernfalls kann durch nicht erkannte Infektionsfälle eine Gefahr für sich und andere Menschen nicht ausgeschlossen werden“, betont Abteilungsleiter Peter Stadick.

Es dürfte aber noch weitere Verfehlungen geben: Bei unserer Zeitung meldete sich ein Bürger, der sich für einen Test angemeldet, diesen dann aber wegen langer Wartezeit verfallen lassen hatte. Dennoch erhielt er am selben Tag eine Mail, dass er negativ getestet worden sei.

Zudem gibt es Hinweise, dass der Datenschutz sträflich vernachlässigt wurde. Im Eingangsbereich lagen zeitweise zahlreiche Anmeldeunterlagen offen auf dem Tresen herum – mit für alle Wartenden einsehbaren persönlichen Daten. Engpässe wird die Schließung nicht auslösen, es gib mehrere weitere Schnellteststellen in Erding.

Erding-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Erding-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Erding – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare