1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Erding

Schrecklicher Frontalunfall auf der Flughafen-Tangente: Mehrere Schwerverletzte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hans Moritz

Kommentare

null
Spurensicherung: Die Polizei rekonstruierte den Unfallhergang auf der Flughafentangente. © red

Traurig und blutig hat Pfingsten 2019 im Landkreis Erding begonnen. Nur wenige Stunden nach dem tödlichen Motorradunfall am Freitagmittag bei Pastetten (wir berichteten) knallte es am Abend erneut, diesmal auf der gefürchteten Flughafentangente Ost.

Erding – Zum Hergang teilt Benjamin Brückner von der Polizeiinspektion Erding mit, dass ein 26-Jähriger aus Neuburg/Donau gemeinsam mit zwei Arbeitskollegen (31 und 29) gegen 18.45 Uhr von der Baustelle auf der A92 kam und in Richtung Erding fuhr. „Aus noch ungeklärter Ursache ist der Mann mit dem Mercedes-Pritschenwagen in der Nähe der Isarkanalbrücke auf die Gegenfahrbahn geraten“, schildert Brückner.

Dort nahte in diesem Moment ein VW Bus, in dem sich ein Ehepaar aus dem Kreis Mühldorf befand. Der 76-jährige Mann am Steuer konnte nicht mehr ausweichen. Die beiden Fahrzeuge stießen frontal zusammen. Die drei Bauarbeiter erlitten schwerste Verletzungen. Der VW-Bus-Fahrer wurde ebenfalls schwer verletzt. Seine Gattin (71) war zwar anfangs eingeklemmt, zog sich aber nur leichtere Blessuren zu.

Lesen Sie auch: Tödlicher Unfall auf A94: Biker stirbt wegen tragischem Missverständnis

Frontalzusammenstoß auf der FTO: Mehrere Rettungswagen, Notärzte und der Einsatzleiter Rettungsdienst rückten aus

Hinter dem VW fuhr eine 39-Jährige aus dem Kreis Cham. Ihr gelang es nicht, ihren Seat rechtzeitig zum Stehen zu bringen, und fuhr auf. Dabei wurde sie leicht verletzt.

Lesen Sie auch:Einen schweren Glätte-Unfall ereignete sich auf der Flughafentangente (FTO) bei Erding am Mittwochabend. Es gab mehrere Verletzte. Die Straße wurde gesperrt.

Die Integrierte Leitstelle Erding löste Großalarm aus. Mehrere Rettungswagen, Notärzte und der Einsatzleiter Rettungsdienst rückten auf die FTO aus, dazu die Feuerwehren Schwaig, Erding, Niederding, Eitting und Notzing sowie die Kreisbrandinspektion.

Lesen Sie auch: Erding: 33-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall - Opfer Stunden später entdeckt

Bei drei der Opfer erwiesen sich die Verletzungen als so schwer, dass Rettungshubschrauber aus München, Augsburg und Regensburg an der Unfallstelle landeten.

Auf der A92 kam es am Samstag zu einem tragischen Unfall. Drei Brüder verunglückten mit einem Porsche bei einer Probefahrt.

Frontalzusammenstoß auf der FTO: Strecke mehrere Stunden gesperrt

Die FTO war für die Bergung und Unfallaufnahme rund vier Stunden lang komplett gesperrt. Das Kriseninterventionsteam des BRK Erding kümmerte sich um zwei Arbeitskollegen der Unfallopfer.

Erst zwei Tage zuvor hatte sich bei Eitting ein Rollerfahrer nach der Kollision mit einem Lieferwagen lebensgefährliche Verletzungen zugezogen.

Der schwere Unfall vom Freitagabend weckt Erinnerungen an einen noch grausameren am 23. Februar dieses Jahres ebenfalls auf der FTO an der Abzweigung Flughafen. Damals waren bei der Kollision dreier Fahrzeuge eine junge Frau unschuldig getötet und insgesamt neun Männer teils schwerst verletzt worden. Im Landkreis Dachau ist eine BMW-Fahrerin von der Straße abgekommen, ihr Wagen ging in den Flammen auf - die Frau hatte keine Chance.

Hans Moritz

Zu einem anderen Drama kam es in Niedersachsen, als ein Radfahrer bei einem Unfall mit einem „Silberpfeil“ in Hannover tödlich verunglückte, wie nordbuzz.de berichtet. In Oberbayern ereignete sich im Landkreis Traunstein ein tragischer Unfall. Dabei sind ein Motorrad und ein Auto bei Traunreut kollidiert, es gab zwei Todesopfer. Nahe Wunsiedel kam es kürzlich zu einem schweren Unfall. Ein Auto geriet in den Gegenverkehr und prallte frontal in einen anderen Wagen. Ein Mann starb.

Ein entsetzlicher Unfall hat sich außerdem kürzlich auf der Staatsstraße 2331 bei Erding ereignet. Ein 36 Jahre alter Erdinger prallte mit seinem BMW mit voller Wucht gegen einen Baum.

nordbuzz.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare