+
Mal wieder überflutet: Die Straße von Eichenkofen in Richtung Eitting. Aber auch im östlichen Landkreis sind Straßen gesperrt.

Umwege für Autofahrer

Nach Dauerregen: Erste Straßen überflutet - diese Strecken sind gesperrt

  • schließen

Die neue Woche beginnt ungemütlich. Nach dem Dauerregen am Wochenende sind einige Straßen überflutet und damit nicht mehr passierbar. Autofahrer müssen Umwege in Kauf nehmen.

Landkreis - Der Winter hat das Erdinger Land weiter fest im Griff. Nach den starken Schneefällen am Freitagabend und teilweise auch noch am Samstagmorgen setzte starker Regen ein. Der konnte wegen der Schneewälle an den Straßenrändern kaum abfließen. Das hat in der Nacht auf den heutigen Montag zu einigen überfluteten Fahrbahnen geführt. Schon wieder sind zahlreiche Feuerwehren im Einsatz.

Bei Hausmehring blieb  in der Nacht auf Montag ein Auto im Wasser stecken, die Polizei ließ die Straße sperren. Große Probleme gibt es auch auf der B15 bei St. Wolfgang. Auch hier benötigten Polizei und Straßenmeisterei die Hilfe der örtlichen Feuerwehr. 

Video: Tauwetter sorgt für Überschwemmungen im Süden Deutschlands

Nicht zuletzt ist die Eittinger Flutmulde vollgelaufen. Das Wasser der Sempt stand einmal mehr auf der Straße von Eichenkofen Richtung Kreisstraße ED 20/Eitting. Auch sie musste gesperrt werden.

Autofahrer müssen Umwege in Kauf nehmen

Einen Umweg nehmen müssen die Autofahrer weiterhin in Altenerding. Der Bahnübergang Bahnhofstraße ist nach dem Unfall mit einem Schneepflug diese Woche wegen Reparaturarbeiten nach wie vor gesperrt.

Entlastend wirkt für den morgendlichen Berufsverkehr die Anordnung des staatlichen Schulamts, dass am heutigen Montag an allen Schulen im Landkreis der Unterricht entfällt. Ab dem morgigen Dienstag soll aber wieder regulärer Betrieb in den Schulen herrschen.

Die Feuerwehren richten sich derweil darauf ein, am morgigen Dienstag ein drittes Mal ins Berchtesgadener Land auszurücken, um Schnee von den Dächern zu schaufeln. Am Wochenende waren insgesamt über 300 Feuerwehrler dort im Dauereinsatz.

Lesen Sie auch:

Seit einer Woche sorgt starker Schneefall für extreme Winterverhältnisse in Oberbayern. In einigen Landkreisen gilt der Katastrophenfall. Bei Schneizelreuth wurde eine Straße von einer Lawine verschüttet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volksdroge Nummer 1:Kampf dem Alkohol
Nach einer Studie der Krankenkasse DAK hat die Zahl minderjähriger Komasäufer zugenommen. Sie berichtet von 54 Mädchen und Buben aus dem Landkreis, die mit …
Volksdroge Nummer 1:Kampf dem Alkohol
Schrecklicher Frontal-Crash - Verursacher in Lebensgefahr
Ein schrecklicher Unfall hat sich am frühen Montagabend auf der Flughafentangente Ost ereignet. Dabei wurden drei Beteiligte teils schwer verletzt. Der Verursacher …
Schrecklicher Frontal-Crash - Verursacher in Lebensgefahr
Immer mehr Buchner Bixn
Mit kleinen Veränderungen im Vorstand geht die Dirndlschaft Buchner Bixn ins fünfte Vereinsjahr. Seit der Gründung ist viel passiert. 2014 mit 26 Mitgliedern gestartet, …
Immer mehr Buchner Bixn
Hackschnitzel aus der Region?
Die Debatte fokussierte sich auf eine Pellets- oder Hackschnitzelheizung. Mehrheitlich votierte der Gemeinderat für den Grundsatzbeschluss eines Nahwärmesystems gegen …
Hackschnitzel aus der Region?

Kommentare