Neue Lockerungen hat Ministerpräsident Markus Söder heute verkündet.
+
Neue Lockerungen hat Ministerpräsident Markus Söder heute verkündet.

Corona-Stand vom 4. Juni 2021

Neue Corona-Regeln: Speiselokale dürfen öffnen, Bars nicht

  • vonTimo Aichele
    schließen

Im Landkreis Erding liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 15,9 und damit weit unter dem bayerischen Durschnitt. Damit gelten die von Ministerpräsident Markus Söder am Freitag verkündeten Lockerungen in Erding sowieso - die entscheidenden Inzidenz-Schwellen liegen bei 50 und 100.

Erding – Bayern macht sich locker. Ab Montag gelten im Freistaat neue Corona-Regeln. Ministerpräsident Markus Söder begründete die Lockerungen in der Pressekonferenz zur aktuellen Entscheidung des Landeskabinetts mit der positiven Entwicklung bei Infektionen und Impfungen. Noch Anfang Mai habe die Sieben-Tage-Inzidenz im Freistaat über 150 gelegen, jetzt betrage der Wert 29. Im Landkreis Erding ist die Lage sogar noch um einiges besser. Das Landratsamt meldete am Freitag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 15,9 (Vortag: 16,6) – allerdings auch neun neue Infektionen und einen Todesfall.

33 Personen gelten aktuell als infiziert (Vortag: 28). In Quarantäne befinden sich 81 Personen. Im Klinikum Erding werden drei Covid-19-Erkrankte behandelt, einer davon auf der Intensivstation, der auch beatmet wird.

Bisher wurden im Landkreis Erding 84 764 Impfungen verabreicht. Davon hat das Impfzentrum in Erding 54 809 koordiniert, darunter 16 461 Zweitimpfungen. Am Donnerstag wurden dort 442 Impfungen durchgeführt. Allerdings handelt es sich in den kommenden zwei Wochen ausschließlich um Zweitimpfungen. Diese stehen nach den vorangegangen Terminen nun an, und noch mehr Impfstoff, um weitere Menschen zu versorgen steht derzeit nicht zur Verfügung.

Die niedergelassenen Ärzte im Ärztlichen Kreisverband haben am Mittwoch und Donnerstag 1746 Impfungen durchgeführt. Seit Beginn der Impfungen im hausärztlichen Bereich sind es dort bereits 29 955 Spritzen gewesen (6407 Zweitimpfungen).

Laut Söder gelten ab Montag nur noch Abstufungen bei Sieben-Tage-Inzidenzen von 50 und 100 je Landkreis. Die neue Impfschutzverordnung regelt auch die Details, Allgemeinverfügungen von den Landratsämtern sind nicht mehr nötig.

Bei Inzidenzen unter 50 dürfen sich im privaten Bereich zehn Personen treffen, ohne dass die Zahl der Haushalte beschränkt wird. Zwischen 50 und 100 dürfen diese Menschen aus maximal drei Hausständen kommen.

Unter 100 darf die Speisegastronomie innen bis 24 Uhr öffnen (Testpflicht ab 50). Schankwirtschaften und Clubs bleiben aber geschlossen. Bei Werten unter 50 sind bei Feiern wie Geburtstagen oder Hochzeiten 100 Gäste außen und 50 innen zugelassen, bei Inzidenzen zwischen 50 und 100 jeweils die halbe Gästezahl. Bei all diesen Personenzahlen können Genesene und vollständig Geimpfte hinzugerechnet werden. (Weitere Informationen zu den Corona-Regeln im Hauptteil unserer Zeitung).

Neun neue Corona-Fälle

sind im Landkreis Erding zwischen Donnerstag und Freitag registiert worden (Alter 13 bis 57 Jahre). Die Infizierten stammen aus Erding, Inning am Holz und Moosinning (je 2) sowie Dorfen, Langenpreising und St. Wolfgang (je 1).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare