+
Baufortschritt: Die neue Sparkassenzentrale am Alois-Schießl-Platz – eingerahmt von Stadthalle (l.) und Landratsamt (r.) – ist schon gut zu erkennen. Die Baustelle sorgt allerdings für Lärm. Immerhin: Ein Ende ist in Sicht.

Nachbarn ärgern sich über Lärm auf der Baustelle

Neue Sparkassen-Zentrale bald fertig

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Der Neubau der Sparkassen-Hauptverwaltung am Alois-Schießl-Platz in Erding ist weit fortgeschritten. Die Fassade ist geschlossen, die ersten Gerüste werden schon wieder abgebaut. Dennoch stellt die Baustelle für so manchen Nachbarn eine Lärmbelastung dar.

Erding – Eine Anliegerin hat ihrem Ärger in einem offenen Brief an Vorstandschef Joachim Sommer Luft gemacht. Sie fordert die Sparkasse „erneut auf, die Nachtruhe zwischen 22 und 7 Uhr einzuhalten“. Seit über zwei Wochen liefen auf der Baustelle zwei Lüftungsventilatoren, „deren Lärmpegel ungefähr so laut ist wie die laufenden Motoren zweier parkender Autos“, heißt es. Dem Schreiben nach sind zwei gleichlautende Bitten ungehört verklungen.

Immerhin freue sie sich, dass der Lärm tagsüber erträglicher geworden sei. Gut sei auch, dass Baufirmen nicht mehr die Anwohner-Parkplätze blockierten.

Auf Anfrage unserer Zeitung erklärt Sommer: „Wir bedauern, dass es mitunter laut ist. Wir sind bemüht, die Belastungen so gering wie möglich zu halten.“ Der Lärm komme von der Lüftung einer Heizung. Die ist laut Sommer erforderlich, weil man mit dem Bau ungeplant in den Winter gekommen sei.

Wegen Corona habe es Lieferschwierigkeiten und Probleme bei der Einreise von Arbeitern gegeben. „Wir wollten im Herbst fertig sein, nun wird es März 2021“, erklärt der Vorstandschef. Der Neubau dürfe aber nicht auskühlen, zum Ausbau brauche man eine gewisse Temperatur. „Leider können wir die Heizung deshalb vorerst nicht abstellen.“  ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare