+
Stellen sich als ÖDP-Favoriten der Stadtratswahl 2020 (v. l.): Wolfgang Reiter, Eva-Maria Döllel, Stephan Treffler und Gerti Stede. Nicht mit auf dem Bild: Felix Mayr. 

Döllel, Treffler, Stede und Reiter auf vorderen Listenplätzen

ÖDP verzichtet auf OB-Kandidaten

Die ÖDP wird bei der Kommunalwahl keinen OB-Kandidaten stellen und keine Listenverbindung mit einer anderen Gruppierung eingehen.

Erding/BockhornZwei Themen hat die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) Erding bereits vor der Kommunalwahl 2020 abgehakt: Sie wird keinen Oberbürgermeister-Kandidaten stellen und keine Listenverbindung mit einer anderen politischen Gruppierung eingehen.

„Wir haben kein Mitglied für den OB-Posten, und von einer pro-forma-Aufstellung der höheren Medien-Wirksamkeit wegen halten wir gar nichts“, begründete Ortsvorsitzender Wolfgang Reiter diese Entscheidungen bei der Aufstellungsversammlung im Gasthaus Weber in Bockhorn. Um für die Stadtratsliste 40 Namen nennen zu können, bedient sich die ÖDP der Möglichkeit, die beiden ersten Kandidaten auf dieser Liste mit jeweils drei Nennungen zu belegen. Und die Kandidaten drei bis sieben erhalten jeweils zwei Nennungen.

Bei dieser Aufstellung handelt es sich um eine so genannte offene Liste, aber natürlich nach den Regeln der ÖDP. Bei Ausfall eines Kandidaten wird laut Liste nachgerückt, Ersatzkandidatin ist Roswitha Bendl.

Die ersten fünf Kandidaten: Eva-Maria Döllel, 41, IT-Spezialistin. Sie sitzt seit sechs Jahren im Stadtrat. Stephan Treffler, 53, Rektor an der Lodererplatz-Mittelschule, ÖDP-Kreisvorsitzender und ebenfalls seit sechs Jahren im Stadtrat. Gerti Stede, 72, Rentnerin, seit 2002 ÖDP-Mitglied. Felix Mayr, 26, Student der Physik und seit zwei Jahren ÖDP-Mitglied, sowie Ortsvorsitzender Wolfgang Reiter, 55, Apotheker und seit drei Amtsperioden im Kreistag.

Noch je zwei Nennungen sind bei den Listenplätzen sechs und sieben – Christina Treffler und Alena Bischof – möglich. Mit jeweils einer möglichen Nennung wurden folgende Personen (nicht alle sind ÖDP-Mitglieder) in der Reihenfolge von Rang 8 bis 31 benannt: Nelson Berger, Evelyn Reinl, Gislinde Wohlrab, Margaretha Niedermayer, Tobias Hopfner, Gerhard Gaisbauer, Peter Lehan, Josefine Arnold, Robert Reiter, Christel Hollesch, Tobias Schemmel, Hans-Jürgen Bunner, Harald Karner, Angelika Broeren, Elisabeth Ringler, Hubert Daimer, Georg Gschlößl, Sabine Reiter, Hannelore Schebelle, Eva Schemmel, Susanne Broeren, Irmgard Stenzel, Rosemarie Zampach und Uwe Gehring.

Friedbert Holz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann erschießt zwei Polizisten bei Verhör - zuvor sorgte er am Flughafen München für Aufregung
Alejandro M. hat in Triest zwei Polizisten erschossen. Der 29-Jährige war 2018 am Flughafen München auffällig geworden, als er in den Sicherheitsbereich eindrang.
Mann erschießt zwei Polizisten bei Verhör - zuvor sorgte er am Flughafen München für Aufregung
Altenerding 2 gewinnt umkämpftes Derby beim TSV Taufkirchen
Die Handballerinnen der SpVgg Altenerding 2 gewinnt das Bezirksliga-Derby beim TSV Taufkirchen. Die Damen an der Vils sind mit ihrer Leistung dennoch zufrieden.
Altenerding 2 gewinnt umkämpftes Derby beim TSV Taufkirchen
Neues zum Finsinger Naturkindergarten
In Finsing soll ein Naturkindergarten entstehen. Dazu gab es erste Gespräche mit Kita-Trägern.
Neues zum Finsinger Naturkindergarten
Ruhebankerl und Marterl in Eichenried geweiht
In Eichenried stehen seit kurzem eine Bank und ein Marter an der Greißlstraße/Ecke Fasanenweg.
Ruhebankerl und Marterl in Eichenried geweiht

Kommentare