1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Erding

Pickerl überführt 136 Mülltonnen-Sünder

Erstellt:

Von: Hans Moritz

Kommentare

erding-mueltonne-pickerl
Seit Jahresbeginn werden nur noch Mülltonnen abgeholt, die eine Gebührenmarke tragen. So beugt der Landkreis Missbrauch vor - mit Erfolg. © Hans Moritz

Der Landkreis hat eine ganze Reihe von Müllsündern überführt - mit einem simplen, kleinen Aufkleber.

Seit Jahresbeginn muss jede Rest- und Biomülltonne im Landkreis Erding mit einem Gebührenaufkleber versehen sein, der dem jeweiligen Haushalt zugeordnet ist. Ziel war damals, zu mehr Gebührengerechtigkeit zu gelangen. Das das Ansinnen berechtigt war, zeigt nun eine erste Auswertung, die Andreas Neumaier, Leiter der Abfallwirtschaft, gestern im Umweltausschuss des Kreistags vortrug. „Wir haben 136 Fälle ermittelt, in denen nicht angemeldete Tonnen verwendet wurden“, so Neumaier. Die können bekanntlich in jedem Baumarkt erworben werden. 55 Fälle seien abgeschlossen, in 80 läuft die Anhörung, in einem steht sie kurz bevor. Laut Neumaier wurden bislang immerhin 35 000 Euro an Müllgebühren nachgefordert. „Das zeigt, dass die Aufkleber wirklich zu mehr Gebührengerechtigkeit beitragen“, so Neumaier.  ham

Auch interessant

Kommentare