Der Lkw landete in einer Hecke und begrub einen Stromkasten unter sich. Foto: FF Erding

Eine Reihe teils schwerer Unfälle überschattet das Wochenende – Alkohol im Spiel

Kieslaster prallt in Carport

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Das schöne Spätsommer-Wochenende ist von mehreren teils schweren Unfällen überschatten worden. In zwei Fällen waren erhebliche Mengen Alkohol im Spiel.

Erding – Bereits gegen 9.45 Uhr hatte am Freitag ein 60 Jahre alter Kieslaster-Fahrer Polizeiangaben zufolge 1,2 Promille Alkohol im Blut, als er auf der Oberen Hauptstraße in Eitting in Fahrtrichtung Erding in einer Kurve von der Fahrbahn abkam. Der Laster streifte den Wagen einer 45-Jährigen aus dem Kreis Erding und krachte dann in einen Carport, eine Hecke und einen Stromverteiler. Zur Bergung musste der Strom abgestellt werden. Der Schaden beläuft sich auf rund 22 000 Euro. Der Mann hat ein Strafverfahren am Hals.

Deutlich alkoholisiert war auch ein Isener, der mit einem Spezl gegen 1.15 Uhr in einem VW Passat die A 94 an der Anschlussstelle Lengdorf verlassen wollte. Er war deutlich zu schnell dran, der Wagen geriet außer Kontrolle, überschlug sich und schleuderte bis auf die Auffahrt. Beide Insassen wurden leicht verletzt. Der Schaden beträgt rund 7000 Euro. Alarmiert wurden der Rettungsdienst sowie die Feuerwehren Lengdorf und Altenerding.

Auf der A 94 hatte es bereits am Abend zuvor gekracht – zwischen Dorfen und Schwindegg, Ein 25-Jähriger aus dem Kreis Traunstein kam aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Ersthelfer kümmerten sich um den Leichtverletzten. Zur Unfallstelle rückten die Feuerwehren Dorfen und St. Wolfgang aus. Der rechte Fahrstreifen war eineinhalb Stunden lang gesperrt. Am Auto entstand Totalschaden.

Spektakulär war der Zusammenstoß zweier Autos am S-Bahnhof in Erding. Ein 22-Jähriger fuhr in der Nacht auf Samstag gegen 4.15 Uhr auf der Landgestütstraße und überquerte die Kreuzung mit der Dorfener Straße – ohne zu schauen. Eine stadtauswärts fahrende 30-Jährige aus Fraunberg konnte mit ihrem Audi A3 nicht mehr bremsen. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass der Wagen des 22-Jährigen auf dem Dach landete. Ein Ersthelfer, selbst Feuerwehrmann, schlug die Seitenscheibe ein, um den Verletzten aus seiner misslichen Lage zu befreien. Auch die Frau kam verletzt ins Klinikum. Den Schaden beziffert die Polizei mit mindestens 13 000 Euro. Die Feuerwehr Erding sperrte die Kreuzung.

Ihren Anhänger vermutlich nicht korrekt befestigt hat am Freitag eine 47-Jährige aus Markt Schwaben. Auf der Haidberger Straße in Pastetten löste sich gegen 16 Uhr der Hänger von ihrem Fiat und prallte mit der Deichsel voraus gegen ein geparktes Auto. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 3000 Euro, so die Polizei.  ham

Auch interessant

Kommentare