+
Auf dem Grund der Sempt liegen jede Menge Sedimente. Die nehmen Platz, wenn das nächste Hochwasser kommt.

Rätselraten um verschollenen Brief des Wasserwirtschaftsamtes

Balbach: Sempt jetzt ausbaggern

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Wann wird endlich die Sempt ausgebaggert, um Erding mehr Hochwasserschutz zu bieten? Diese Frage bekommt jetzt neue Nahrung.

Erding – Die Sempt ist in weiten Teilen verschlammt, was bei Hochwasser fatale Folgen haben kann. Im Planungs- und Bauausschuss des Stadtrates wies Hans Balbach (Erding Jetzt) auf die Notwendigkeit der Bachauskehr an. Nach seinem Kenntnisstand habe das Wasserwirtschaftsamt dem Rathaus im Dezember 2019 einen Brief geschrieben, um das Ausbaggern auf den Weg zu bringen. „Wo ist der Brief? Ist der in der Coronakrise untergegangen, oder wurde er verschlampt?“, wollte Balbach wissen. Von einem solchen Schreiben hatte Gotz keine Kenntnis. Nun soll im Rathaus nach ihm gesucht werden.

Balbach verwies darauf, dass Semptanlieger beim Gewässerunterhalt sehr wohl selbst aktiv werden könnten. „Ich habe das an der Lukasmühle selbst schon gemacht“, berichtete der Betreiber eines Wehrs in Altenerding.

OB Max Gotz (CSU) verteidigte sich: „Um es noch einmal klarzustellen: Das Wasserwirtschaftsamt, nicht die Stadt Erding ist für die Sempt zuständig.“ Er sei es satt, dass für Versäumnisse in diesem Bereich stets die Kommune in Haftung genommen werden solle.

Der frühere Hochwasserreferent Burkhard Köppen (CSU) verwies auf das Hochwasserschutzkonzept des Freistaates, in dem der Bachauskehr wenig Bedeutung zugemessen werde.  ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfallschwerpunkt wird entschärft
Mit mehreren Maßnahmen will die Stadt Erding dafür sorgen, dass die Unfallzahlen auf der Weißbräu-Kreuzung zurückgehen.
Unfallschwerpunkt wird entschärft
Ein Apotheker an der Spitze des ÖDP-Kreisverbands
Der ÖDP-Kreisverband hat sich an der Spitze neu formiert. Apotheker Dr. Wolfgang Reiter ist in der Kreisversammlung in Riedersheim zum Nachfolger von Stephan Treffler …
Ein Apotheker an der Spitze des ÖDP-Kreisverbands
Video-Premiere: „Kein Mensch wird als Rassist geboren“
Musiker Andi Starek hat seinen Song gegen Rassismus präsentiert. Mit dabei war auch Schirmherr Kabarettist Christian Springer.
Video-Premiere: „Kein Mensch wird als Rassist geboren“
Ideen fürs verkehrsgeplagte Taufkirchen
Für die Bürgerbefragung zum kommunalen Mobilitätskonzept wurden  2400  Taufkirchener angeschrieben. Aus 565 Antworten  leiten die Planer einige Probleme und …
Ideen fürs verkehrsgeplagte Taufkirchen

Kommentare