+
Blutiger Streit an der Therme Erding: Junge Frau rastet völlig aus

Ihr Freund schlug sie

Blutiger Streit in Therme Erding: Junge Frau rastet aus - vor Gericht zeigt sich wahres Drama

  • schließen

Nach einem blutigen Streit in der Therme Erding ist eine junge Frau im Rettungswagen völlig ausgerastet. Vor Gericht offenbarte sie jetzt ein wahres Drama.

  • Ein Streit mit ihrem Freund an der Therme Erding endete für eine junge Frau blutig.
  • Im Rettungswagen rastete die Frau, die unter Alkoholeinfluss stand, völlig aus.
  • Nun stand sie vor Gericht - und offenbarte ein wahres Drama.

Erding – Warmes Wasser, heiße Luft, kühle Drinks – diese verhängnisvolle Mischung sorgt immer wieder für Einsätze in der Therme Erding. Das Amtsgericht Erding hat nun eine 27-Jährige zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt, weil sie mit über 1,5 Promille Alkohol erst in einem BRK-Rettungswagen wild um sich geschlagen hatte und dann im Klinikum völlig aus der Rolle gefallen war. Doch der Prozess zeigte auch: Die Angeklagte ist nicht zuletzt selbst Opfer.

Die junge Frau aus dem Kreis Ludwigsburg hatte am 2. Juni vergangenen Jahres mit ihrem Freund die Therme besucht. Auf nüchternen Magen genehmigte sie sich drei hochprozentige Drinks. Was danach passierte, daran konnte sie sich in der Verhandlung unter dem Vorsitz von Richterin Michaela Wawerla nur noch bruchstückhaft erinnern.

Nach Streit mit dem Freund: Junge Frau läuft blutüberströmt aus der Therme

In der Therme geriet die 27-Jährige mit ihrem Freund in Streit. Der verpasste ihr vor dem Wellnesstempel einen Schlag, so dass ihr Gesicht blutüberströmt war. Zeugen alarmierten Polizei und Rettungsdienst. Der Freund flüchtete ins Parkhaus.

Die Besatzung des Rettungswagens griff die Frau auf einer Grünfläche an der Thermenallee auf – nur mit einem Bikinioberteil und einem Handtuch um die Hüfte. „Anfangs verhielt sie sich kooperativ“, schilderte einer der Rettungsassistenten als Zeuge. Doch als ihr verwehrt wurde, eine Zigarette zu rauchen, tickte die junge Frau aus. Sie griff die BRKler und zwei Beamte der Erdinger Polizei an. In gleicher Weise äußerten sich ein Polizist und ein weiterer Sanitäter.

In der Notaufnahme ging die Randale weiter. Sie attackierte einen Arzt und beleidigte Ärzte, Pfleger und andere Patienten. Dem Doktor gelang es schließlich, die Leichtverletzte so weit zu beruhigen, dass ein Alkoholtest gemacht werden konnte. 1,51 Promille wurden gemessen.

Nach Ausraster im Rettungswagen: Angeklagte als Kind vergewaltigt worden?

Die Angeklagte konnte ihr Handeln nicht so recht rechtfertigen. Unter Tränen sagte sie aus, als Kind vergewaltigt worden zu sein und die Situation unter Männern deswegen eventuell als bedrohlich empfunden zu haben. In der Tat sahen sich die Polizisten genötigt, die Frau zeitweise zu fixieren und zu Boden zu bringen. Dabei löste sich das Handtuch.

Bisher hatte sich die Baden-Württembergerin nichts zu schulden kommen lassen. Das würdigte Staatsanwältin Sigrid Kolano ebenso wie das Geständnis. Der Alkohol dürfte zur Überreaktion beigetragen haben. Kolano forderte sechs Monate Haft auf Bewährung. So lautete auch das Urteil. Wawerla machte der Frau aber klar, dass Gewalt gegen Retter uns Polizisten inakzeptabel sei.

Immer wieder kommt es durch Alkoholeinfluss in der Therme Erding zu Auseinadersetzungen. Vor kurzem kam es zu einer blutigen Schlägerei in der Sauna der Therme. Auch Helfer sind dann oft machtlos. So wurden in einem anderen Fall von Streit in der Therme Erding die helfenden Polizeibeamten selbst zum Ziel.

„Werde dich im Starnberger See ertränken...“ - Ein Mann machte seiner Familie das Leben zur Hölle – so jedenfalls sieht es eine Anklage der Staatsanwaltschaft München II, die vor Gericht geprüft wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feueralarm! Horror-Moment auf München-Flug - Lufthansa-Maschine muss umkehren
Bange Momente im Airbus A380 auf dem Flug von München nach Miami. Über dem Atlantik kam es plötzlich zu einem Feueralarm. Die Maschine musste umkehren.
Feueralarm! Horror-Moment auf München-Flug - Lufthansa-Maschine muss umkehren
Hans Schreiner: Den Fokus behalten im Zeitalter der Informationsflut
Wir drehen ein schnelles Rad“: Unter dieses Motto hatte Bockhorns Bürgermeister Hans Schreiner seine wohl letzte Rede beim Neujahrsempfang im Foyer des Rathauses …
Hans Schreiner: Den Fokus behalten im Zeitalter der Informationsflut
Johann Brunhierl gestorben: „Er war einfach ein guter Kerl“
Jahrzehnte lang hat sich Johann Brunhierl um die Gemeinde Neuching verdient gemacht. Jetzt ist der Altbürgermeister im Alter von 88 Jahren verstorben.
Johann Brunhierl gestorben: „Er war einfach ein guter Kerl“
Flughafen München: Mann (73) beleidigt Polizisten als Nazis - dann folgt kuriose Drohung
Ein Reisender hat am Flughafen München für Aufruhr gesorgt. Der stark Betrunkene beleidigte Polizei und Staatsanwalt. Dann sprach er eine kuriose Drohung aus.
Flughafen München: Mann (73) beleidigt Polizisten als Nazis - dann folgt kuriose Drohung

Kommentare