1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Erding

Im Weiher plötzlich untergegangen: Trauer um beliebten Footballer der Erding Bulls

Erstellt:

Von: Dieter Priglmeir

Kommentare

Seit Anfang des Jahres hatte Gabriel Fleming für die Erding Bulls gespielt.
Seit Anfang des Jahres hatte Gabriel Fleming für die Erding Bulls gespielt. © Erding Bulls

Die Erding Bulls trauern um Gabriel Fleming, der am vergangenen Samstag nach einem Badeunfall im Kronthaler Weiher gestorben ist. Der 32-Jährige spielte seit Anfang 2019 für das Erdinger Footballteam.

Erding - Fleming war einst als Line-Backer von den München Rangers zu den Erding Bulls gekommen. „Er hat aber auch als Runningback gespielt – eigentlich überall da, wo er gerade gebraucht wurde“, sagte eine Sprecherin des Vereins. „Er war unser Mann für alles.“ 

Der gesamte Verein sei geschockt vom Tod des beliebten Sportlers, der in Erding gewohnt und am Flughafen gearbeitet hat. Wie berichtet, war der US-Amerikaner vor den Augen anderer Badegäste am Samstagnachmittag plötzlich untergegangen. Trotz sofortiger Rettungs- und Reanimationsmaßnahmen verstarb er danach im Klinikum Erding.

Erdinger Footballer geschockt: Gabriel Fleming ging plötzlich einfach unter

Ein Zeuge hatte noch versucht, Fleming hinterherzutauchen, der See ist an dieser Stelle jedoch vier bis fünf Meter tief. Gleichzeitig ist eine Frau zur Wachstation gesprintet und hatte die Retter alarmiert. In der Spätsommerhitze herrschte Hochbetrieb an dem Badesee, die Wasserwacht war mit etwa 20 Kräften vor Ort, machte sogar zeitgleich eine Tauchübung vor Ort. Doch trotz der schnellen Hilfe durch die Wasserwacht konnte das Leben des Footballers nicht mehr gerettet werden. 

Zu einem weiteren Unglück kam es im Kreis Kelheim: Ein bayerisches Fußball-Talent verbrannte in seinem Auto. Der 22-Jährige hatte keine Chance. 

Unglück am Kronthaler Weiher in Erding: Immer wieder Probleme mit Rettungswegen

Am Kronthaler Weiher ist immer viel los in den Sommermonaten - viele Badegäste parken dabei auch Rettungswege zu. Die Wasserwacht beschwerte sich bereits darüber.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion