+
In der Asylunterkunft am Lohfeld, hinter dem Korbinian-Aigner-Gymnasium in Erding, hat sich der brutale Übergriff ereignet. Das Opfer ist im Krankenhaus, die beiden Täter in Haft.

Zwei Afghanen in Haft

Streit um Klo-Hygiene eskaliert: Somalier fast erwürgt 

  • schließen

In der Asylunterkunft hinter dem Korbinian-Aigner-Gymnasium ist am Samstag die Gewalt eskaliert. Nun ermittelt die Kripo Erding wegen versuchter Tötung.

Erding - Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord berichtet, dass gegen 13 Uhr zwei Afghanen (23/25) mit einem Somalier (20) wegen der Hygiene auf der Toilette in Streit geraten seien. Dabei wurde der Somalier von einem Täter zu Boden geprügelt und gewürgt. Der andere trat auf das Opfer ein. 

Der Somalier kam ins Klinikum Erding. Gegen die Afghanen wurde Haftbefehl erlassen.

Schauderhafte Entdeckung in Erdinger Kindergarten: Eine Würgeschlange tauchte plötzlich auf, berichtet Merkur.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bußgeld gegen Wahlplakate-Wildwuchs?
Eine Schwemme an Wahlplakaten, die dann zum Teil auch noch unzulässig aufgehängt sind, ärgert den Moosinninger Gemeinderat. Er hat Ideen, wie man dagegen vorgehen könnte.
Bußgeld gegen Wahlplakate-Wildwuchs?
Sieben Wildunfälle an einem Tag
Die Polizei verzeichnet eine auffällige Häufung von Wildunfällen auf den Straßen im Erdinger Land. Sieben waren es allein am Montag, berichtet der stellvertretende …
Sieben Wildunfälle an einem Tag
Unfall nach Herzinfarkt
Tragisch sind die Umstände, die am Montagmorgen in Neufinsing zu einem Unfall geführt haben. Eine 80 Jahre alte Autofahrerin hatte am Steuer einen Herzinfarkt erlitten.
Unfall nach Herzinfarkt
Schadstoffe im Abwasser: Schlammsilos nötig
Obwohl die Fraunberger Kläranlage noch einwandfrei arbeitet, Verbesserungsmöglichkeiten gibt es trotzdem. 
Schadstoffe im Abwasser: Schlammsilos nötig

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion