+++ Eilmeldung +++

Traurige Corona-Nachricht: Winter-Tollwood abgesagt - obwohl es kurz zuvor noch Hoffnung gab

Traurige Corona-Nachricht: Winter-Tollwood abgesagt - obwohl es kurz zuvor noch Hoffnung gab
So soll die Mehrzweckhalle einmal ausschauen: Der 7,50 Meter hohe Flachbau wird an der Valentin-Kirmeyer-Straße errichtet.
+
So soll die Mehrzweckhalle einmal ausschauen: Der 7,50 Meter hohe Flachbau wird an der Valentin-Kirmeyer-Straße errichtet.

Münchner Investor kündigt 7000-Quadratmeter-Bau mit variablen Flächen an

Erding-West: Ja zu Produktionshalle

  • Gabi Zierz
    vonGabi Zierz
    schließen

Im Gewerbegebiet Erding-West entsteht eine 8500 Quadratmeter große Mehrzweckhalle mit Produktions- und Lagerflächen. Investor ist die RH Unternehmensgruppe aus München.

Erding – Im Gewerbegebiet Erding-West wird wieder eine Baulücke geschlossen: Zwischen dem Renovierungsdiscounter Tedox und der Firma alpha Tonträger entsteht eine 8500 Quadratmeter große Mehrzweckhalle. Dies kündigte der Investor, die RH Unternehmensgruppe aus München, an. Die Stadt Erding habe den Bauantrag jetzt genehmigt. Schon im Dezember soll’s losgehen.

„Die 7,50 Meter hohe Halle ist dreiseitig anfahrbar und verfügt über gut 7000 Quadratmeter Produktions- und Lagerfläche“, erklärte die RH Unternehmensgruppe am Dienstag per Pressemitteilung. Die Flächen seien entsprechend der Kundenwünsche ab 875 Quadratmetern flexibel teilbar. „Ergänzt wird die Halle um 1500 Quadratmeter Mezzaninflächen, die als Büro-, Verwaltungs-, Sozial- oder Ausstellungsfläche genutzt werden können“, teilt das Unternehmen weiter mit. Bei Mezzaninflächen handelt es sich um Zwischenetagen oberhalb von Hallenflächen. Auf dem Gelände entstehen rund 130 öffentlich zugängliche Pkw-Stellplätze. Im Herbst 2021 soll die Halle fertig sein.

Robert Hübner, geschäftsführender Gesellschafter der RH Unternehmensgruppe, erklärt: „Wir freuen uns, dass die Stadt Erding den Bau der Mehrzweckhalle genehmigt hat. Die Nachfrage nach so genannten ‚Light-Industrial-Immobilien‘ ist derzeit überaus groß. Industriell geprägte Gewerke, die nahe an Herstellung und Fertigung liegen, sind auf der Suche nach attraktiven und vor allem variabel gestaltbaren Flächen. Diese werden sie ab dem kommenden Jahr im West Erding Park finden. Für Erding als Wirtschaftsstandort wird die Halle mit Sicherheit eine Bereicherung sein.“

Investor Hübner ist der Pionier im Gewerbegebiet zwischen Sigwolf- und Dachauer Straße. Seine Unternehmensgruppe hat OBI (heute Hagebau) und Media Markt nach Erding gebracht, später den Gebäudekomplex mit dem Fitnessstudio Body & Soul, ATU und Burger King realisiert. Die jetzt genehmigte Mehrzweckhalle ist noch nicht Hübners letzte Aktivität. Angrenzend an die Halle plant seine RH Unternehmensgruppe zudem ein Boardinghouse nebst Einzelhandels-, Dienstleistungs- und Gastronomieflächen sowie einer Grünzone mit Ballspielwiese. Dieser Bauantrag werde derzeit von der Stadt geprüft, so das Unternehmen.

Weiter nördlich davon, am Kletthamer Feld, will bekanntlich Online-Riese Amazon ein Sortierzentrum ansiedeln (wir berichteten). Ein Ansinnen, das in der Stadtpolitik umstritten ist.

Auch interessant

Kommentare