Ein Baulücke klafft schon seit geraumer Zeit an der Ecke Lange Zeile/Roßmayrgasse. Hier soll ein Wohn- und Bürohaus mit Tiefgarage und Autoaufzug entstehen. Foto: Hans Moritz

Zufahrt zu Neubau über den Rätschenbach erbost die Anlieger

Ärger mit den Nachbarn

  • Gabi Zierz
    vonGabi Zierz
    schließen

Ein geplantes Bauvorhaben an der Roßmayrgasse, unmittelbar neben dem Eiscafé Krönauer, stößt offenbar nicht bei allen auf Begeisterung. Vor allem der auf der Rückseite zum Herzoggraben hin vorgesehene Auto-Aufzug zur Tiefgarage gefällt einigen Anliegern nicht. Er soll auf städtischem Grund entstehen.

Erding – Hans Egger (Erding Jetzt) und Stephan Treffler (ÖDP) brachten das Thema im Stadtrat zur Sprache. Sie berichteten von einer Unterschriftenliste und wollten Details wissen. OB Max Gotz (CSU) erklärte, dass schon jetzt Zufahrten zu den Grundstücken über den Herzoggraben erlaubt seien und der städtische Grund jetzt schon mit Fahrtrechten belegt sei.

„Die Beschwerdeführer sind die, die am meisten für die Bepflasterung gekämpft haben“, sagte der OB und bat dringend: „Man möge a bisserl souveräner im nachbarschaftlichen Miteinander umgehen.“ Der Bauantrag befinde sich gerade in Bearbeitung, ein Ergebnis stehe noch nicht fest.

Rathaus-Jurist Andreas Erhard erklärte dazu, es gelte das Straßen- und Wegegesetz, und es gebe eine Sondernutzungssatzung. „Diese wird abgewandt und gilt für alle.“

Die Baulücke in der Altstadt klafft schon geraume Zeit, der neue Eigentümer ringt mit dem Denkmalschutz über die künftige Bebauung.  zie

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare