+
Bieten den Bürgern besinnliche Stunden in der Vorweihnachtszeit (v. l.): KBW-Geschäftsführer Hans Otto Seitschek. KBW-Kulturrefe rentin Carina Dollberger, Sandra Angermaier (Geschäftsführerin vom Kreisverein für Heimatschutz und Denkmalpflege), Heike Kronseder (Leiterin des Stahl-Museums) und OB Max Gotz als Schirmherr.

Kurze Pausen im Weihnachtsstress

Erdinger Adventskalender bietet besinnliche und heitere Veranstaltungen

Der Erdinger Adventskalender geht in die siebte Runde – mit einer Fülle an Veranstaltungen, die „nicht mehr wegzudenken ist“.

Erding – Emotional gesehen ist es die schönste Zeit des Jahres, realistisch eher die stressigste: Weihnachten. „Um diesem Stress zumindest für eine halbe Stunde täglich zu entgehen“, sei der Erdinger Adventskalender „Auf Weihnachtn zua“ konzipiert worden, erklärte Carina Dollberger, Kulturreferentin des Katholischen Bildungswerks (KBW), bei der Vorstellung im Stahl-Museum.

Die 24 Veranstaltungen ermöglichten es den Menschen, den Alltag kurz zu vergessen. „Sie können die Geschichte und Kultur von Weihnachten kennen lernen und neue Menschen treffen“, warb Dollberger gemeinsam mit Sandra Angermaier vom Kreisverein für Heimatschutz und Denkmalpflege, Heike Kronseder, Leiterin des Stahl-Museums, KBW-Geschäftsführer Hans Otto Seitschek und OB Max Gotz als Schirmherr. Für Seitschek ist das Angebot wichtig, „weil es viele Menschen gibt, für die Weihnachten die kalte und einsame Zeit des Jahres ist. Wir möchten ihnen zeigen, dass wir für sie da sind.“

Origami-Nikoläuse und Nikolaus-ABC

Zum siebten Mal wird der Adventskalender heuer angeboten. Er ist für Gotz „ein stimmiges Format, das nicht mehr wegzudenken ist“. Auch Seitschek freute sich über ein „immer neues und einzigartiges Programm“. Es bietet im Dezember bis Heiligabend wochentags Veranstaltungen – an den verschiedensten Orten in der Stadt. Da kann man am 5. Dezember beispielsweise mit Kronseder im Stahl-Museum Origami-Nikoläuse basteln.

Am Nikolaustag, 6. Dezember, spricht Angermaier im Pavillon des Widnmann-Palais über „Das Nikolaus-ABC“ und gibt Tipps, wie man ein guter Nikolaus wird und hinter dem Bart unerkannt bleibt: „Vor dem Nikolaus sollte man ja eine gewisse Ehrfurcht haben“, findet sie.

Filme und Konzerte

Am 12. Dezember zeigt Angermaier in der Almhütte am Café Stärkl’s am Mühlgraben einen Dokumentarfilm über den Wintersport und seine Entwicklung. Auch Konzerte finden sich im Programm, zum Beispiel im Heilig-Geist-Kircherl an der Landshuter Straße. Dort spielt am Montag, 9. Dezember, Harfenistin Barbara Pöschl-Edrich.

An den Wochenenden gibt es keine Veranstaltungen. Das kulturelle Angebot in der Stadt sei ohnehin sehr reich, sagt Dollberger: „Deshalb haben wir im Adventskalender Tipps aufgeführt.“ Einer davon ist ein Konzert der Akkordeonorchester der Kreismusikschule (22. Dezember).

Weihnachtsgeschichten

Veranstaltungen für Klein und Groß gibt es am 10. und 11. Dezember. Am Dienstag liest Silke Hörold-Ries in der Stadtbücherei lustige und besinnliche Weihnachtsgeschichten – nicht nur für Kinder. Am Mittwoch lädt Angermaier ins Johanneshaus ein, um dem Christkind einen Brief zu schreiben. Auch dazu sind Erwachsene ausdrücklich eingeladen, sagte sie: „Alle haben Wünsche oder Gebete, und es tut gut, diese auch mal aufzuschreiben.“ Falls gewünscht, würde das Christkind sogar antworten.

Auch Angermaiers Küche ist heuer Veranstaltungsort. Am 13. Dezember werden frische Hasenöhrl zubereitet. „Das ist eine fast vergessene Winterspeise. Meine Oma hat mir die immer gemacht. Nach ihrem Tod habe ich jahrelang keine mehr gegessen, bis ich mir die Zubereitung selbst beigebracht habe“, erzählt sie. Am 20. Dezember kann man bei ihr „Neapel in Erding“ kennen lernen. Gekocht werden Spaghetti Napoli, zu sehen ist eine original neapolitanische Krippe. Für diese beiden Veranstaltungen ist – im Gegensatz zu den anderen Terminen – eine Anmeldung im KBW erforderlich.

Krippenwerkstatt und Teemanufaktur

Ein Besuch bei Krippenbauer Leonhard Numberger in Altenerding steht am 14. Dezember auf dem Programm. In die Manufaktur von Claudia Goldhausen an der Pfendtnergasse geht es am 17. Dezember, um der Welt der Tees und Kräuter näherzukommen. Seinen Abschluss findet der Adventskalender am 23. Dezember mit einer Andacht in der Stadtpfarrkirche St. Johannes.

Jede Veranstaltung, sofern nicht in einer Kirche, kostet drei Euro und beginnt um 16 Uhr. Im KBW sind auch Dauerkarten für 24 Euro erhältlich. Alle Infos unter Tel. (0 81 22) 16 06 und auf www.kbw-erding.de. Das Programmflyer zum Mitnehmen gibt es unter anderem in der Geschäftsstelle des Erdinger Anzeiger, im KBW und im Rathaus.

Mayls Majurani

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vorsichtige Planung im Haushalt der Gemeinde Buch
So spät wie nie hat die Gemeinde Buch am Buchrain ihren Haushalt verabschiedet. Corona ist auch hier zu spüren.
Vorsichtige Planung im Haushalt der Gemeinde Buch
Leere Praxen, vorsichtige Patienten: Physiotherapie in Corona-Zeiten
Erst langsam läuft es bei Physio- oder Ergotherapeuten, Fußpflegern und Logopäden wieder an. Heil-Profis aus Dorfen berichten. 
Leere Praxen, vorsichtige Patienten: Physiotherapie in Corona-Zeiten
Museum Erding verleiht seine größte Kostbarkeit
Mit zwei Leihgaben beteiligt sich das Museum Erding an der bayerischen Landesausstellung über die Städtegründungen der Wittelsbacher im 13. Jahrhundert.
Museum Erding verleiht seine größte Kostbarkeit
Der Bauernhof wird zum Klassenzimmer
Schüler können sich ab Herbst auf ein spannende Projektwoche freuen - und die Bauernhöfe in ihrer Heimat erkunden. Eine Kooperation mit dem Bauernverband macht‘s möglich.
Der Bauernhof wird zum Klassenzimmer

Kommentare