+
Prominenter Besuch bei den 13 Erdinger Landfrauen und Kreisbäuerin Elisabeth Mayr (4. v. r.) auf dem ZLF: Landwirtschaftsminister Manfred Brunner, BBV-Präsident Walter Heidl, Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (v. r.) sowie Umweltministerin Ulrike Scharf (7. v. l.).

Zentrallandwirtschaftsfest 

Erdinger Backkunst kommt gut an

Erding/München – 14 Erdinger Landfrauen verköstigen wieder einmal die Gäste

Die Erdinger Landfrauen werden zu einer Institution auf dem alle vier Jahre stattfindenden Zentrallandwirtschaftsfest (ZLF). Das wurde wie das Oktoberfest am Samstag eröffnet. Dabei nicht fehlen durften wie schon vor vier und vor acht Jahren die Ortsbäuerinnen aus dem Kreis Erding. 13 hatten Kreisbäuerin Elisabeth Mayr auf die Theresienwiese begleitet. Im Kofferraum hatten sie 85 selbst gebackene Kuchen und 150 Stück Schmalzgebackenes. „Das mögen gerade die Stadtmenschen. Wir hätten auch viel mehr verkaufen können“, berichtet Mayr unserer Zeitung. Neu seien die deutlich höheren Sicherheitsvorkehrungen gewesen. Auch die Besucher des ZLF müssen sich einem Check unterziehen. Immer mehr Aufwand, klagt Mayr, stelle auch die Bürokratie dar. Schade sei das. Der Erlös kommt wieder dem Bäuerlichen Hilfsdienst zu Gute.

Den Besuch des 126. ZLF, das bis Sonntag, 25. September geht, kann Mayr nur wärmstens empfehlen. „Egal, ob Tierliebhaber oder Technikfreund, hier kann man die Landwirtschaft in ihrer ganzen spannenden Vielfalt kennenlernen.“  

ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bewährtes Team seit 20 Jahren an Bord
Der evangelische Kindergarten in Altenerding feiert am Sonntag sein 20-jähriges Bestehen.
Bewährtes Team seit 20 Jahren an Bord
Ein Jahr Haft: Böses Erwachen für schlafenden Einbrecher
Zu einem Jahr Freiheitsstrafe hat das Amtsgericht Erding einen 30-Jährigen verurteilt. Am 24. März brach er in ein Haus ein, legte sich dann aber schlafen.
Ein Jahr Haft: Böses Erwachen für schlafenden Einbrecher
„Es ist eine Flickerei und bleibt eine“
Nach einer über halbjährigen Verzögerung und doppelt so hohen Kosten als geplant geht es nun voran mit Fußgängerüberweg und Fahrradstreifen an der Alten Römerstraße in …
„Es ist eine Flickerei und bleibt eine“
Hölzerne Hommage ans Torfstechen
Den Moosinninger Gemeindepark ziert seit dieser Woche eine hölzerne Hommage ans Torfstechen.
Hölzerne Hommage ans Torfstechen

Kommentare