+
Volles Haus bei der Feier zum 15-jährigen Bestehen: Viele Familien mit Kindern unterstützen sich bei den Erdinger Ungarn gegenseitig. 

Erdinger Ungarn 

Seit 15 Jahren eine eingeschworene Gemeinschaft

  • schließen

85 Gäste waren dazu ins Gasthaus Rauch nach Grucking gekommen – hauptsächlich junge Familien mit Kindern. Sie alle feierten einen Gottesdienst mit Pfarrer Johann Merka von der ungarischen katholischen Gemeinde München, die die Erdinger Gruppe nach Kräften unterstützt.

Erding/Grucking– Sie leben im Landkreis, fühlen sich ihrer alten Heimat aber weiterhin verbunden und pflegen ihre Wurzeln: die Erdinger Ungarn. Seit 15 Jahren gibt es die Gruppe. Das wurde nun gefeiert.

85 Gäste waren dazu ins Gasthaus Rauch nach Grucking gekommen – hauptsächlich junge Familien mit Kindern. Sie alle feierten einen Gottesdienst mit Pfarrer Johann Merka von der ungarischen katholischen Gemeinde München, die die Erdinger Gruppe nach Kräften unterstützt. Merka freute sich über die gute Zusammenarbeit. Der Einladung zum 15-Jährigen war auch Konsulin Krisztina Spiller aus München gefolgt, die die Zukunft der Gruppe gesichert gesehen hat und ihr weiter alles Gute wünschte.

Die meisten Familien sind Ende der 1990er oder Anfang der 2000er Jahre nach Deutschland gekommen – manche wegen der Arbeit, andere wegen der Liebe. Koordinatorin Rita Beregi erinnerte an die Anfänge der Gruppe vor 15 Jahren. Durch Zufall hatten sich 2002 die ersten Familien kennen gelernt und beschlossen, ein Treffen zu organisieren. Diesem folgten zahlreiche weitere. Jahr für Jahr kommen die Erdinger Ungarn beispielsweise an den Nationalfeiertagen, zu Fasching und Weihnachten zusammen. Die Treffen finden meistens im Johanneshaus in Erding statt. Es werden auch Spieleabende und Vorträge angeboten. Außerdem unternehmen sie gemeinsame Ausflüge. Besonders beliebt ist die Wochenendfahrt nach Miesbach. Für die Kinder gibt es seit Jahren eine Spielgruppe und Herkunftssprachunterricht.

Bei der Feier zum 15-jährigen Bestehen wurde auch gemeinsam gesungen. Zudem gab es eine Aufführung der Kinder und einen Film über gemeinsame Erlebnisse.

Die Erdinger Ungarn sind kein eingetragener Verein. Sie sehen sich als Freundeskreis und unterstützen sich gegenseitig. Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen, Informationen gibt es im Internet auf www.erdingi-magyarok.de.

red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gegen die Heimatzeitung: AfD-Drohung auf Facebook
Der Tag werde kommen, an dem ein Journalist „zur Rechenschaft gezogen wird“. Das schreibt der AfD-Kreisverband Erding auf Facebook – und meint damit den Redaktionsleiter …
Gegen die Heimatzeitung: AfD-Drohung auf Facebook
Ein Haus erzählt seine Geschichte
Erding – Es wiegt 1200 Gramm und ist 475 Seiten dick: „Ein Haus erzählt seine Geschichte“ heißt das Buch des Erdinger Geschäftsmanns Hermann Kraus. Nach seinem …
Ein Haus erzählt seine Geschichte
Die Vorreiter der Inklusion
Aufkirchen – Der Montessori-Verein Erding besteht jetzt 30 Jahre, und das hat er in der Schule in Aufkirchen groß gefeiert. Alle waren sie da: ehemalige Vermieter, …
Die Vorreiter der Inklusion
„Wohnraum ist die soziale Frage unserer Zeit“
Erding – Mit Wohnungen überbaute Großparkplätze, ein regionaleres Baurecht, weniger Auflagen bei Dämmung, Brandschutz oder Stellplätzen: Beim gut besuchten …
„Wohnraum ist die soziale Frage unserer Zeit“

Kommentare