+
Engagiert sich: Andrea Jarmurskewitz.

Neue Lektorin

Evangelische Kirchengemeinde: Von der Mesnerin zur Lektorin

Andrea Jarmurskewitz ist neue Lektorin in der Evangelischen Kirchengemeinde Erding. Am Sonntag wird sie in ihr Amt eingeführt.

Erding– Seit ihrer Konfirmation engagiert sich Andrea Jarmurskewitz in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Erding – zunächst als Konfi-Betreuerin unter der damaligen Pfarrerin Susanne Vogt, später als Mesnerin in der Erlöserkirche Klettham. Seit zwölf Jahren ist die 41-Jährige schon Mitglied des Kirchenvorstands und in dieser Eigenschaft im Finanz- und Jugendausschuss tätig. Im Dezember 2013 wurde sie in die Landessynode im Kirchenkreis München gewählt.

„Ich wollte mein biblisches Wissen erweitern. Als vor eineinhalb Jahren eine Vakanz der Erdinger Pfarrer drohte, spielte ich mit dem Gedanken, eine Ausbildung als Lektorin zu machen. Endgültig entschieden habe ich mich nach dem Zuspruch unserer Regionalbischöfin Susanne Breit-Kessler“, erzählt Jarmurskewitz. Für sie als Freiberuflerin im Finanzdienstleistungssektor war dieser Schritt nicht einfach. Vier Blöcke à vier Tage hatte sie für die anspruchsvolle Ausbildung zu absolvieren, die die Themenbereiche Gemeinde, Kirche, Amt, Schriftverständnis, das Alte und Neue Testament, Bekenntnis, Kirchenjahr und Liturgie umfasste. Am Ende stand eine mündliche Prüfung.

„Als Lektorin habe ich Einblick in die Predigten von unterschiedlichen Pfarrern, die im Gottesdienst-Institut hinterlegt sind. Ich suche mir die Predigt für den entsprechenden Sonntag aus, muss den Gläubigen den Text gut vermitteln können, aber es muss deutlich sein, dass die Predigt nicht von mir stammt“, erläutert Jarmurskewitz ihr neues Tätigkeitsfeld.

Die Jugendarbeit ist ihr besonders wichtig, deshalb engagiert sich die Erdingerin auch seit über 25 Jahren im Kreisjugendring, derzeit als Vorsitzende. Auch das Evangelische Jugendcafé (JuCa) im Gemeindezentrum Altenerding möchte sie wiederbeleben. „Ich möchte die Jugend, die nach der Konfirmation im Glauben noch nicht gefestigt ist, an die Kirche heranführen, ihr vermitteln, dass sie gewollt ist, dass sie sich einbringen soll und darf, dass sie gehört und gefordert wird“.

Jarmurskewitz wird zunächst zwei Jahre als Lektorin im Gottesdienst zu hören sein. Wenn dann die Lebensumstände passen, möchte sie die Ausbildung zur Prädikantin weiter forcieren.

Der Einführungsgottesdienst findet am Sonntag, 18. Februar, um 10.30 Uhr in der Erlöserkirche statt. Die Kantorei unter der Leitung von Regina Doll-Veihelmann wird für die musikalische Gestaltung sorgen. Beim anschließenden Kirchenkaffee sind die Gläubigen zum Gedankenaustausch eingeladen. Elvi Reichert

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Idee Kolpings verpflichtet
Mit einem Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Johannes beging die Kolpingsfamilie Erding heuer den Gedenktag für Adolph Kolping.
Der Idee Kolpings verpflichtet
„Bezahlt von der Stadt“
Die Toilettenanlage am Bahnhof in Erding ist in einem eher erbarmungswürdigen Zustand. Jetzt soll dort ein neues Haus errichtet werden.
„Bezahlt von der Stadt“
30 Jahre Weihnachtskonzerte
„30 Jahre Ubi Caritas“ lautete auch das Motto des Weihnachtskonzerts in seinem Jubiläumsjahr 2018. Der Junge Chor Ubi Caritas und Leiter Konrad Huber luden am dritten …
30 Jahre Weihnachtskonzerte
Heiligabend aus Sicht von Ochs und Esel
Sternschnuppe Duo singt Winter- und Weihnachtslieder gemeinsam mit Kindern.
Heiligabend aus Sicht von Ochs und Esel

Kommentare