+
Am S-Bahnhof Erding spielten sich die turbulenten Szenen ab.

Fahrtkartenkontrolle am S-Bahnhof eskaliert

Asylbewerber fällt bei Flucht ins Gleis

  • schließen

Erding - Aus dem Ruder gelaufen ist in der Nacht auf Dienstag eine Fahrkartenkontrolle am S-Bahnhof Erding. Diese endete mit einem spektakulären Fluchtversuch und einem Sturz ins Gleis. Zum Glück wurde dabei niemand verletzt.

Bodo Urban, stellvertretender Leiter der Erdinger Polizei, schildert den Ablauf: Gegen 1 Uhr sprach eine Sicherheitskraft der Bahn fünf Männer an, die offensichtlich ohne gültigen Fahrschein unterwegs waren. Im Verlauf der Kontrolle kam es laut Urban zu einer verbalen Auseinandersetzung, in deren Verlauf die jungen Männer die Flucht ergriffen. Der 60-jährigen DB-Angestellten gelang es, einen der Schwarzfahrer am Rucksack festzuhalten. Der schlüpfte jedoch aus den Trägern und rannte ebenfalls davon.

Wenig später kehrte er an den Bahnhof zurück und versuchte, der Frau den Rucksack zu entreißen. Dabei verlor er das Gleichgewicht und fiel ins S-Bahn-Gleis. Danach gelang ihm erneut die Flucht. Die Freiheit währte nicht lange. Denn über den Rucksack konnte die Identität das Mannes rasch ermittelt werden: Es handelt sich um einen 18 Jahre alten Asylbewerber, der aus Libyen nach Deutschland gekommen war. Gegen ihn wird ermittelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dobrindt: Es gibt keine Kostenexplosion
Die Nachricht aus dem Norden hallte bis nach Erding: Der private Autobahnbetreiber A 1 Mobil ist so gut wie pleite. Auch die A 94 wird als ÖPP-Modell gebaut. Muss am …
Dobrindt: Es gibt keine Kostenexplosion
Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Einige Firmen würden gerne Asylbewerber einstellen. Doch diesen fehlt häufig die Arbeitserlaubnis. Sogar mitten in der Ausbildung wird die Erlaubnis entzogen.
Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
In Erding sind falsche Polizisten unterwegs. Es gibt ein erstes Opfer. Die „echte“ Polizei rät zu größter Vorsicht.
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
Streit in Asylunterkunft
Drei Polizeiautos sind am Montagmittag zur Flüchtlingsunterkunft nach Schwindkirchen gerast. Ursächlich war ein mysteriöser Notruf. Darum ging es: 
Streit in Asylunterkunft

Kommentare