Fahrt von München nach Erding

Taxifahrer um Fahrpreis geprellt

  • schließen

Erding - Mit dem Taxi für fünf Euro von München nach Erding – dass das ein Fall für die Polizei wurde, hätte sich ein 24 Jahre alter Mann eigentlich denken können. Er hat’s versucht – und hat nun eine Strafanzeige wegen Betrugs am Hals.

Bodo Urban, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Erding, berichtet, dass sich der Mann am Sonntag gegen 7 Uhr von München nach Erding fahren ließ. An einem Hotel am Bahnhof stieg er aus. Dem Fahrer sagte er, er gehe nur schnell auf sein Zimmer, um dort die fälligen 114,70 Euro zu holen. Dabei hatte er nur besagte fünf Euro. Der Chauffeur begleitete den jungen Mann noch in die Lobby und wartete dann geschlagene 40 Minuten. Sein Fahrgast blieb verschwunden. Die Polizei nahm sich des Falles an – und konnte dank der Videoüberwachung des Hotels den säumigen Fahrgast ermitteln. Der muss sich nun vor dem Staatsanwalt verantworten.

Rubriklistenbild: © Reinhard Kurzendörfer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit einer Feuerspritze ging’s los
Wenn am 8. Oktober der große Festumzug durch Pastetten zieht, erlebt die 140-jährige Historie der Freiwilligen Feuerwehr Pastetten ihren vorläufigen Höhepunkt. Seit …
Mit einer Feuerspritze ging’s los
Mehrere Rügen für Gemeinde
Die Gemeinde Hohenpolding ist bei der überörtlichen Prüfung für die Jahre 2014 und 2015 mehrfach gerügt worden.
Mehrere Rügen für Gemeinde
„Jetzt läuft es dann“
Die Arbeiten an der Freisinger Brücke laufen. Ab nächster Woche sollen die Bohrungen für die Pfähle erfolgen.
„Jetzt läuft es dann“
Erfolgreich gegen Jugendwahn und Isolation
Bayern soll die „digitale Inklusion“ voranbringen. Das hat Franz Wölfl, Chef der Landes-Senioren-Vertretung, beim Festakt anlässlich des 20-jährigen Bestehens des …
Erfolgreich gegen Jugendwahn und Isolation

Kommentare