Fahrt von München nach Erding

Taxifahrer um Fahrpreis geprellt

  • schließen

Erding - Mit dem Taxi für fünf Euro von München nach Erding – dass das ein Fall für die Polizei wurde, hätte sich ein 24 Jahre alter Mann eigentlich denken können. Er hat’s versucht – und hat nun eine Strafanzeige wegen Betrugs am Hals.

Bodo Urban, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Erding, berichtet, dass sich der Mann am Sonntag gegen 7 Uhr von München nach Erding fahren ließ. An einem Hotel am Bahnhof stieg er aus. Dem Fahrer sagte er, er gehe nur schnell auf sein Zimmer, um dort die fälligen 114,70 Euro zu holen. Dabei hatte er nur besagte fünf Euro. Der Chauffeur begleitete den jungen Mann noch in die Lobby und wartete dann geschlagene 40 Minuten. Sein Fahrgast blieb verschwunden. Die Polizei nahm sich des Falles an – und konnte dank der Videoüberwachung des Hotels den säumigen Fahrgast ermitteln. Der muss sich nun vor dem Staatsanwalt verantworten.

Rubriklistenbild: © Reinhard Kurzendörfer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es gibt nix Ernsteres als den Fasching
Die CSU setzt die Narrhalla-Schauspieler vor die Tür, weil sie sich vom Sketch beleidigt fühlt. Eine grundsätzlich falsche und entlarvende Entscheidung, meint …
Es gibt nix Ernsteres als den Fasching
SPD: Nicht nach der Pfeife von Etex tanzen
Bei der Bebauung des Meindl-Areals soll möglichst viel bezahlbarer Wohnraum realisiert werden. „Der Stadtrat und sonst niemand, entscheidet“, postuliert die SPD.
SPD: Nicht nach der Pfeife von Etex tanzen
„Dafür sorgen, dass die Kirche im Dorf bleibt“
Zu einer schönen Gewohnheit ist der ökumenische Neujahrsempfang geworden, findet die Vorsitzende des Kreiskatholikenrats Erding, Margit Junker-Sturm. Heuer hatten sich …
„Dafür sorgen, dass die Kirche im Dorf bleibt“
Mensa-Umbau so schnell wie möglich
Der Finsinger Gemeinderat hat dem Umbau der Mensa an der Grund- und Mittelschule zugestimmt. Die Maßnahme ist dringend nötig – auch wenn die geschätzten Kosten deutlich …
Mensa-Umbau so schnell wie möglich

Kommentare