Am kommenden Wochenende

Faire Sache: Streetfood in Erding

Erding - Street Food ist sozusagen der Imbisswagen 2.0. Das Essen aus den schicken Futter-Trucks ist total angesagt. Am ersten Juni-Wochenende kommen erstmals auch die Erdinger in den neuen Genuss.

Beim Immersatt Streetfood-Market, dem ersten seiner Art in der Herzogstadt, steht der Fairtrade-Gedanke im Blickpunkt – schließlich wurde Erding ja im vergangenen Oktober offiziell als Fairtrade-Stadt ausgezeichnet. Aus diesem Grund findet von Freitag, 3. Juni, bis Sonntag, 5. Juni, am Schrannenplatz diese Veranstaltung mit vielen Aktionen rund um das Thema Fairtrade statt.

Mehr als zehn innovative Foodtrucks rücken an, verspricht Stadtsprecher Christian Wanninger: „Dann verwandelt sich das Zentrum der Stadt in eine kulinarische Hochburg, denn die hochwertige und frische Küche der neuen Generation stellt sich in ihrer Vielfalt dar, wobei besonderer Wert auf Nachhaltigkeit und hohe Qualität gelegt wird.“ Das Spektrum reicht vom klassischen Hamburger über mexikanische Burritos und asiatische Dumplings bis hin zu bayerischen Spezialitäten.

Geöffnet ist der Markt am Freitag von 14 bis 22 Uhr, am Samstag von 10 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr. Die Geschäfte der Innenstadt sind an diesem verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Außerdem umfasst das Programm am Sonntag die Ausstellung „Plastikabfall und dessen Vermeidung“ im Frauenkircherl: Schüler des Anne-Frank-Gymnasiums befassten sich künstlerisch mit dem Thema Plastikabfall und dessen Vermeidung sowie mit Erding als Fairtrade-Stadt. Mit den gelungensten Entwürfen werden T-Shirts aus fair gehandelter Bio-Baumwolle bedruckt. Die Entwürfe sind am Sonntag, 5. Juni, von 11 bis 18 Uhr im Erdinger Frauenkircherl ausgestellt. Besucher können ihr Votum abgeben.

Weiter im Angebot: Soko Schoko, eine Mitmachaktion für Detektive von sieben bis zwölf Jahren im Frauenkircherl: Wer wissen möchte, wo der Kakao wächst, wie eine Schote aussieht, unter welchen Bedingungen sie geerntet wird und wie viele Schritte notwendig sind, bis am Ende köstliche Schokolade im Laden liegt, erfährt das am Sonntag, 5. Juni, um 11, 14 und 16.30 Uhr. Thema ist auch, wie sich ein Schokoladenpreis zusammensetzt und woran man eine Schokolade erkennt, die fair produziert wurde. Da die Teilnehmerzahl auf jeweils 20 begrenzt ist, ist eine Anmeldung per E-Mail unter sokoschocko@bags-ev.de nötig.

Und fair geht es auch weiter: Fair Play, Fair Pay – Sportbälle aus fairem Handel gab die Fairtrade-Steuerungsgruppe der Stadt mit dem Aufdruck „Erding spielt fair“ in Auftrag, die beim Festival verkauft werden. Torwandschießen ist am Sonntag, 5. Juni, von 13 bis 18 Uhr am Kleinen Platz, betreut von der JFG Sempt Erding. Wer dreimal trifft, kommt in den Lostopf. Oberbürgermeister Max Gotz zieht die Gewinner.

Der Weltladen veranstaltet eine Tombola mit fair gehandelten Waren. Denn, so Wanninger: „Fair gehandelte Produkte zielen darauf ab, die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen, die diese Produkte herstellen, zu verbessern.“

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

90 Jahre Liedertafel Moosinning: „Singen macht Spaß“
Die Liedertafel Moosinning hat Geburtstag: Vor 90 Jahren wurde der Gesangsverein gegründet. Am Samstag wird das mit einem großen Konzert unter dem Motto „Singen macht …
90 Jahre Liedertafel Moosinning: „Singen macht Spaß“
Dorfens heiliger Ort ist wieder zugänglich
Die Fürmetzkapelle gilt als heiliger Ort. Seit jeher tragen Dorfener ihre Sorgen und Bitten zum Bild der Muttergottes in der Kapelle. 2012 legte ein Brandstifter Feuer. …
Dorfens heiliger Ort ist wieder zugänglich
Drohnen-Einsatz rettet sieben Rehkitzen das Leben
Bei der ersten Grasmahd droht dem Nachwuchs von Reh und Hase oft der Tod in den Erntemaschinen. Eine praktische Lösung kommt aus der Luft: Tierrettung per Drohne mit …
Drohnen-Einsatz rettet sieben Rehkitzen das Leben
Apothekerberg soll zu einem Kleinod werden
Am Apothekerberg in Isen haben die Sanierungsarbeiten begonnen.
Apothekerberg soll zu einem Kleinod werden

Kommentare