erding-betrug-polizei-hauptbahnhof
+
Am Münchner Hauptbahnhof verlor der Erdinger mehrere tausend Euro

Betrüger schlägt am Hauptbahnhof zu

Falscher Polizist erbeutet mehrere tausend Euro

  • Hans Moritz
    VonHans Moritz
    schließen

Opfer eines falschen Polizeibeamten ist am Freitag ein 21-Jähriger aus dem Landkreis Erding am Münchner Hauptbahnhof geworden.

Der Unbekannte erbeutete mehrere tausend Euro. Nach dem 1,80 Meter großen und zirka 40 Jahre alten Mann läuft die Fahndung.

Das Polizeipräsidium München teilt mit, dass der junge Mann gegen 17 Uhr von dem vermeintlichen Beamten in Zivil angesprochen worden sei. Er gab an, eine Personenkontrolle durchführen zu müssen. Dabei durchwühlte er auch die Tasche des Erdingers. In der befanden sich mehrere tausend Euro. Der angebliche Polizist erklärte, so viel Bargeld dürfe man nicht mit sich führen. Er nahm das Geld an sich und verschwand in Richtung Sperrengeschoss. Der junge Mann wandte sich an die echte Polizei. Die nahm sofort im Umfeld des Hauptbahnhofs die Fahndung auf, bislang allerdings ohne Erfolg. In München schlagen fast täglich falsche Polizisten zu. ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare