Festnahme in Asylunterkunft

Syrer verkauft Drogen an Schüler

  • schließen

Die Kripo Erding hat in Grub (Kreis Ebersberg) einen Syrer festgenommen, der im Verdacht steht, in mindestens acht Fällen Haschisch und Marihuana an einen erst 16 Jahre alten Schüler aus Erding verkauft zu haben.

Erding/Grub - Nach Angaben des Polizeipräsidiums Ingolstadt hatte ein Zeuge bereits Ende vergangenen Jahres den Ermittlern einen heißen Tipp gegeben. Die Drogenfahnder hefteten sich an die Fersen des 22-Jährigen. Der Syrer war als Drogenhändler bereits einschlägig bekannt.

Aufgrund dieser Erkenntnisse erließ ein Ermittlungsrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut einen Durchsuchungsbeschluss und einen Haftbefehl. Beide konnten nun vollzogen werden. Der Syrer wurde in der Asylbewerberunterkunft Grub festgenommen. In seiner Reisetasche wurden die Rauschgiftfahnder fündig und beschlagnahmten rund 60 Gramm Haschisch und Marihuana sowie ein halbes Gramm Kokain. Der Mann kam in Untersuchungshaft. Erschwerend kommt hinzu, dass der Dealer das Rauschgift an einen Jugendlichen verkauft hat.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa / DB Horst Welke

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der lange Weg zur ersten eigenen Platte
Für die Produktion der eigenen CD hat Sara Brandhuber ein Projekt gestartet. Crowdfunding soll helfen, den Traum zu verwirklichen.
Der lange Weg zur ersten eigenen Platte
Bauen, wo einst ein Riesen-Speicher stand
Im Erschließungsgebiet Am Haidfeld in Buch am Buchrain wurden die Archäologen fündig. Das freut nicht jeden.
Bauen, wo einst ein Riesen-Speicher stand
Von Trage-Café bis Tanzgymnastik
Das Haus der Begegnung Am Rätschenbach in Erding soll allen Bürgern offen stehen. Das BRK Erding füllt das Haus mit Leben. Vom Trage-Café bis zur …
Von Trage-Café bis Tanzgymnastik
Scherenschleifer haut mit 100 Euro ab
Die Gutgläubigkeit einer Wartenbergerin hat ein Unbekannter am Dienstagnachmittag ausgenutzt.
Scherenschleifer haut mit 100 Euro ab

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion