Festnahme in Asylunterkunft

Syrer verkauft Drogen an Schüler

  • schließen

Die Kripo Erding hat in Grub (Kreis Ebersberg) einen Syrer festgenommen, der im Verdacht steht, in mindestens acht Fällen Haschisch und Marihuana an einen erst 16 Jahre alten Schüler aus Erding verkauft zu haben.

Erding/Grub - Nach Angaben des Polizeipräsidiums Ingolstadt hatte ein Zeuge bereits Ende vergangenen Jahres den Ermittlern einen heißen Tipp gegeben. Die Drogenfahnder hefteten sich an die Fersen des 22-Jährigen. Der Syrer war als Drogenhändler bereits einschlägig bekannt.

Aufgrund dieser Erkenntnisse erließ ein Ermittlungsrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut einen Durchsuchungsbeschluss und einen Haftbefehl. Beide konnten nun vollzogen werden. Der Syrer wurde in der Asylbewerberunterkunft Grub festgenommen. In seiner Reisetasche wurden die Rauschgiftfahnder fündig und beschlagnahmten rund 60 Gramm Haschisch und Marihuana sowie ein halbes Gramm Kokain. Der Mann kam in Untersuchungshaft. Erschwerend kommt hinzu, dass der Dealer das Rauschgift an einen Jugendlichen verkauft hat.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa / DB Horst Welke

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gegen die Heimatzeitung: AfD-Drohung auf Facebook
Der Tag werde kommen, an dem ein Journalist „zur Rechenschaft gezogen wird“. Das schreibt der AfD-Kreisverband Erding auf Facebook – und meint damit den Redaktionsleiter …
Gegen die Heimatzeitung: AfD-Drohung auf Facebook
Entlarvt als Anti-Demokraten
Pressefreiheit gefällt der AfD nur, wenn sie davon profitiert. Hier unser Kommentar zur AfD-Attacke auf den Erdinger/Dorfener Anzeiger.
Entlarvt als Anti-Demokraten
Fliegender Wechsel zu den Nachbarn
Forstern Geschäftsleiterin im Rathaus wechselt nach Isen. Ihre Nachfolgerin heißt Petra Süsen.
Fliegender Wechsel zu den Nachbarn
Rad ohne Licht – das wird teuer
Etwa die Hälfte aller Radfahrer in Erding ist nachts mit mangelhafter oder ohne Beleuchtung unterwegs. Das haben die Beleuchtungs-Checks des ADFC vergangener Jahre in …
Rad ohne Licht – das wird teuer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion