+
Urkunden für verdiente Mitglieder überreichte (v. l.) Vorsitzender Karl Patzelt an Georg Kronseder, Hubert Daimer, Alois Flötzinger, Johann Neumaier und Helmut Lex.

Hauptversammlung Feuerwehr Langengeisling 

Gerätehaus der Feuerwehr Langengeisling: Erweiterung dringend nötig

Das Gerätehaus der Feuerwehr Langengeisling bietet nicht mehr genug Platz für die Aktiven. 

Langengeisling – Feuerwehr-Kommandant Johann Pichlmair erhöht den Druck, was das Gerätehaus in Langengeisling angeht. Zwar habe die jetzt installierte Schranke die gewünschte Wirkung, dass das Gerätehaus nicht mehr zugeparkt werde, aber in der Hauptversammlung sprach er weitere Mängel an.

„Die Absauganlage funktioniert nicht wirklich. Überall reden sie von Diesel-Fahrverbot, und unsere Leute müssen sich beim Auspuff umziehen.“ Die Sicherheitsbegehung mit der Stadtverwaltung habe alle Kritikpunkte bestätigt. „Daraufhin haben wir uns im kleinen Kreis zusammengesetzt, und wir waren uns alle einig, dass unser Haus auf dem idealen Platz steht, aber es gehört halt was gemacht.“

Vor allem brauchen die Aktiven mehr Platz, denn: „60 Zentimeter zwischen Spind und Fahrzeug. Jeder muss Angst haben, dass ihm der Lkw über die Füße fährt. Es ist ein Wunder, dass noch nichts passiert ist. Das ist kein Zustand!“ Welche Möglichkeiten es gebe, werde derzeit geprüft. Die Stadt habe im laufenden Haushalt Gelder für Planungen eingestellt, berichtete der Kommandant.

OB Max Gotz betonte, dass das Gerätehaus „den Bedürfnissen angepasst“ werden müsse. Es sei eine Pflichtaufgabe, „die wir als Stadt zu erfüllen haben“. Darum werde man die Baumaßnahme, also eine Erweiterung, zügig auf den Weg bringen. Dabei sei aber auch der Denkmalschutz zu beachten. Es gehe schließlich um die ortsbildprägende Wirkung der Kirche. Jede Entwicklung in diesem Bereich habe auch die Verkehrsentwicklung zu berücksichtigen.

Feuerwehrreferent Hans Schmidmayer sprach von einer großen Herausforderung für den Stadtrat, denn auch an anderer Stelle werde in das Feuerwehrwesen investiert werden müssen.

Wie das alles gelöst werden kann, das zeichnet sich nach den Worten des OB schon ab. Am Rande der Versammlung sagte er im Gespräch mit der Heimatzeitung, dass der Anbau ans Gerätehaus realisiert werden könne, weil die Stadt im Besitz der erforderlichen Flächen sei. Weil das Gebäude insgesamt von der Straße zurückgesetzt sei und auch nach der Erweiterung nicht dominant werde, sieht der OB beim Denkmalschutz keine großen Probleme.

Am Ende ehrte Vorsitzender Karl Patzelt verdiente und lange aktive Mitglieder. Johann Neumaier, Martin Liebl, Helmut Lex, Georg Kronseder, Alois Flötzinger, Anton Eixenberger, Hubert Daimer und Martin Barth sind der Langengeislinger Wehr seit 40 Jahren verbunden. Für 30-jährige Treue wurden Martin Angermaier, Benedikt Beierl, Johann Biller, Christian Hupfer, Josef Hupfer, Josef Klostermaier, Erwin Lex, Martin Lex, Zweiter Kommandant Jürgen Mesz und Josef Samberger ausgezeichnet. Klaus Kuhn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zeidler vom Winde verweht
Er hatte so sehr auf eine Medaille gehofft. Oliver Zeidler stand im Einer-Finale bei den Ruder-Weltmeisterschaften im bulgarischen Plovdiv, die Chancen auf einen …
Zeidler vom Winde verweht
Kleinbus übersehen: Acht Verletzte
Ohne auf den Gegenverkehr zu achten, ist am Dienstagmorgen bei Schwaig ein Traktorgespann-Fahrer abgebogen. Beim Frontalzusammenstoß mit einem Ford Transit wurden acht …
Kleinbus übersehen: Acht Verletzte
Wölfe mit Gewichtsproblemen
Die Gastgeber freuten sich mehr als die Gäste - 28:28 endete der erste Landesliga-Heimauftritt der St. Wolfganger Ringerwölfe gegen den TSV Trostberg. 
Wölfe mit Gewichtsproblemen
Nach Banküberfall in Forstern: Kripo hofft auf neue Hinweise durch „Aktenzeichen XY ungelöst...“
Ein Bankräuber hält die Polizei in Oberbayern in Atem - auch in Forstern schlug er im vergangenen Jahr zu. Jetzt erhofft sich die Kripo neue Hinweise durch einen Bericht …
Nach Banküberfall in Forstern: Kripo hofft auf neue Hinweise durch „Aktenzeichen XY ungelöst...“

Kommentare