+
Amtsübergabe (v. l.): Guido Riemerschmid, Josef Petzenhammer, Sabine Mock und Paul König. 

Finanzamt Erding 

Sabine Mock: „Ich möchte als Amtsleiterin sichtbar sein“

  • schließen

Mit großem Applaus und warmen Worten wurde Josef Petzenhammer am Mittwochvormittag offiziell als Leiter des Finanzamts verabschiedet. Der Große Sitzungssaal des Landratsamts und auch die Zuschauertribüne waren voll belegt. Die 200 Mitarbeiter der Behörde und Ehrengäste feierten den bereits Ende September ausgeschiedenen Chef. Gleichzeitig war es auch das förmliche Willkommen für Dr. Sabine Mock, die neue Leiterin.

Erding– Ihr Amtsantritt sei einen Tag nach der Bundestagswahl gewesen, sagte Mock. „Wir sind voll im Tagesgeschäft“, sagte sie mit einer Spitze Richtung Berlin. Die promovierte Juristin stammt aus Thüringen und arbeitet seit 2006 in der bayerischen Finanzverwaltung. Mit der Annahme der Stelle in Erding habe sie eine gute Wahl getroffen, zeigte sie sich überzeugt. „Ich möchte als Amtsleiterin sichtbar sein und mich nicht im Amtszimmer verkriechen“, versprach Mock.

Damit würde sie ihre Arbeit in die Tradition ihres Vorgänger stellen, wie gleich mehrere Redner deutlich machten. Vize-Landrat Jakob Schwimmer und Oberbürgermeister Max Gotz lobten die hervorragende Kooperation mit Petzenhammer. „Du hast das Finanzamt näher an die Menschen gebracht“, würdigte Schwimmer den ausgeschiedenen Chef und erinnerte dabei insbesondere an schwierige Gespräche im Zusammenhang mit der Besteuerung von Vereinen. Gotz sprach von einer „freundschaftlichen Zusammenarbeit“.

Petzenhammer habe sich stets „wie ein Löwe vor seine Mitarbeiter gestellt“, lobte der Vize-Präsident des Bayerischen Landesamtes für Steuern, Paul König, den früheren Chef. Nach Stationen in Ebersberg, Landshut und Leipzig sei er seit 2001 Behördenleiter in Erding gewesen. Das „Wirtschaftwunder durch den Flughafen“ habe Petzenhammer und seine Mitarbeiter vor Herausforderungen gestellt, unter anderem durch eine starke Steigerung der Fallzahlen.

Die Steuergesetze könnten die Finanzbeamten nicht vereinfachen, dafür aber den Vollzug, sagte der Vize-Präsident. Der seit Januar geltende Belegverzicht und das neue Risikomanagement-System würden dabei helfen. Bei letzterem unterstütze die EDV die Mitarbeiter bei ihren Entscheidungen. „Nur die als prüfungskritisch erkannten Fälle landen wirklich auf den Schreibtischen“, sagte König. Das seien in manchen Bereichen nur noch 50 Prozent.

Wegen ihrer fundierten Fachkenntnisse habe er sich beim Landesamt auf ihr Urteil stets verlassen können, sagte König über die frühere Referatsleiterin in der Behörde. „Ich weiß Erding in guten Händen“, erklärte er.

„Was mir fehlt, sind die persönlichen Kontakte“, bekannte Petzenhammer. Was das betrifft, sei er „noch nicht so richtig angekommen in der Pension“. Vor der gestrigen Veranstaltung habe er sich noch einmal seine Antrittsrede von vor 16 Jahren angesehen, in der er die Ziele motivierte Mitarbeiter, Kundenzufriedenheit und respektvollen Umgang miteinander ausgegeben habe. Er hoffe, dies alles erreicht zu haben. Nur so sei auch eine Akzeptanz bei den Steuerbürgern zu erreichen, meinte Petzenhammer.

2001 habe das Finanzamt Erding noch 130 Mitarbeiter gehabt, mittlerweile seien es 200. Ein großer Sprung um etwa 50 Beschäftigte habe die Erweiterung der Behörde um die Körperschaftssteuerberatung und die Betriebsprüfung im Jahr 2006 gebracht. Bei allem habe er sich auf sein Team verlassen können. Er nannte einige Kollegen namentlich, darunter seinen Stellvertreter Guido Riemerschmid. Mit ihm habe ihn „nicht nur die Arbeit, sondern auch Freundschaft verbunden“. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Matilda (5) büxt aus und spielt an vielbefahrener Bundesstraße - dann geschieht etwas Wunderbares
In einem unbeobachteten Moment büxte am Sonntag die kleine Matilda (5) aus und spielte direkt an der vielbefahrenen Bundesstraße B 15 in Dorfen. Ein Autofahrer wurde zum …
Matilda (5) büxt aus und spielt an vielbefahrener Bundesstraße - dann geschieht etwas Wunderbares
Bei „Aktenzeichen XY“: Polizist sucht Bankräuber - und bekommt danach gleich mehrere Heiratsanträge
Eigentlich suchte er bei bei Aktenzeichen XY im ZDF nach einem Serien-Bankräuber. Für Kommissar Alexander Ziegltrum war es auch aus einem anderen Grund ein spannender …
Bei „Aktenzeichen XY“: Polizist sucht Bankräuber - und bekommt danach gleich mehrere Heiratsanträge
Immer weiter lernen – „sonst treibt man zurück“
Elf junge Eittinger haben einen Einserschnitt bei der Schul- oder Berufsausbildung erreicht, das sorgte für viel Lob.
Immer weiter lernen – „sonst treibt man zurück“
34 Einsätze wegen Unwetter Fabienne
Der Sturm Fabienne, der in der Nacht auf Montag tobte, hat im Landkreis keine größere Schäden angerichtet. Allerdings knickten zahlreiche Bäume um und blockierten Wege …
34 Einsätze wegen Unwetter Fabienne

Kommentare