+
40-Meter-Stahlträger am Haken: Ein Schwerlastkran hob am Montagmorgen erst die beiden Brückenträger ein und dann die 15 Betonplatten, die die Fahrbahn bilden. Die FTO ist deswegen bis Mittwoch gesperrt. 

Ausbauarbeiten laufen auf vollen Touren

Flughafentangente: Brücke im Anflug

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Beeindruckende Ingenieurskunst am Montagmorgen bei Erding: Die neue, 40 Meter lange Brücke zwischen Ziegelstatt und Stammham wurde per Straßenkran über die Flughafentangente Ost gehoben. Sie besteht aus zwei riesigen Stahlträgern und 15 Betonfertigteilen, die später die Fahrbahn bilden.

Erding – Im Morgengrauen fuhren die zwei Spezialtransporter auf der FTO vor. Gegen 8.30 Uhr wurde das erste Teil in Millimeterarbeit eingehoben, am Vormittag das zweite. Am Nachmittag folgten die Fahrbahn-Betonplatten.

Noch bis voraussichtlich Mittwoch bleibt die FTO dafür gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Sigwolf- und die Dachauer Straße. Diese Zeitspanne will das Straßenbauamt auch dazu nutzen, die Baustelle für den zusätzlichen dritten Fahrstreifen, der auf der Erding zugewandten Seite angelegt wird, einzurichten. Dazu werden die beiden Spuren verschwenkt, Fahrbahnteiler aus Beton aufgestellt und das Tempo auf 50 km/h reduziert. Die Brücke soll Mitte Juli fertig sein, der eigentliche Ausbau beginnt dann ebenfalls schon diese Woche, nämlich ab Donnerstag.

Der Ausbau der FTO soll nicht zuletzt die Unfallzahlen senken. Ein erster Erfolg war bereits 2014 mit der Einführung eines fast durchgängigen über 30 Kilometer langen Überholverbots erzielt worden. Dennoch bleibt die Tangente einer der Unfallschwerpunkte im Landkreis Erding: Zwischen 1. Januar 2015 und 31. Januar dieses Jahres ereigneten sich nach Angaben von Thomas Jakob, Sprecher des Straßenbauamtes, fünf Unfälle mit Getöteten, 18 mit Schwer- und 63 mit Leichtverletzten. Insgesamt waren es fünf Tote, 40 Schwer- und 127 Leichtverletzte.  ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare