Stadtpfarrei St. Johannes 

Fragebogenaktion liefert viele Ideen

  • schließen

Erding – Neue Wege will die Stadtpfarrei St. Johannes gehen. Wohin sie führen, das entscheiden auch die Gläubigen.

„Das haben wir immer schon so gemacht.“ Diesen Satz kennt jeder, der in Vereinen tätig ist, oder aus dem Berufsleben. Oft steckt viel Gutes hinter diesem Ausspruch, es bedeutet Sicherheit und Routine. Doch hin und wieder bedarf es eines Überdenkens eingespielter Abläufe und ein Anpassen an neue Gegebenheiten.

Aus diesem Grund startete der Pfarrgemeinderat St. Johannes in Erding eine Fragebogenaktion, um die Zufriedenheit der Kirchenbesucher zu überprüfen. Darin wurden die Meinung zu den gottesdienstlichen Angeboten, Projekten und Aktionen abgefragt und um Kritik und Verbesserungsvorschläge gebeten. Nun sind die Fragebögen ausgewertet. Mit dem Rücklauf von gut zehn Prozent ist der Pfarrgemeinderat (PGR) zufrieden und erkennt eindeutige Tendenzen.

Erfreulich sei, dass der Großteil der Befragten mit den gottesdienstlichen Angeboten zufrieden ist, so der PGR-Vorsitzende Klaus Pfaffenberger. Festgestellt wurde, dass der Bekanntheitsgrad von Kinder-, Familien- und Jugendgottesdiensten ausgeweitet werden könnte und dass viele Kirchenbesucher sich eine stärkere Ausrichtung von Angeboten auf Kinder/Jugend und Familie wünschen. Auch bei Gesprächskreisen, Festen und Gruppentreffen ist eine hohe Familienorientierung gewünscht. Beides will der Pfarrgemeinderat Schritt für Schritt umsetzen.

Auffällig sei auch, dass der Punkt Ökumene/Andersgläubige für viele Katholiken einen großen Stellenwert habe – besonders mit Blick auf die wandelnde Gesellschaft und die Zuwanderung in Deutschland. Außerdem wurde die Willkommenskultur für Neuzugezogene angesprochen. Trotz der Neuen Medien nehmen viele der Befragten den viermal im Jahr erscheinenden Pfarrbrief positiv wahr. Kleinere Wünsche wie die Auflistung des zelebrierenden Priesters im Kirchenanzeiger oder die Modernisierung des Schriftenstandes wurden bereits umgesetzt. Ein barrierefreier Zugang zum Pfarrheim sei momentan in Planung, so Pfaffenberger.

Besonders freut sich der Pfarrgemeinderat über eine große Bereitschaft zur Mitarbeit und Angebote, sich ins Pfarrleben einzubringen. Die Möglichkeit zum Kontakt und Austausch bietet sich am Sonntag, 17. Juli, beim Sommerfest der Pfarrei, das ab 11 Uhr im Pfarrgarten (Kirchgasse) gefeiert wird. Mittags gibt es Schmankerl wie Schweinsbraten und Steckerlfisch, am Nachmittag ein großes Kuchenbuffet. Zur Unterhaltung spielt die Stadtkapelle Erding auf. Für Kinder werden eine Tombola, Kinderschminken und Spielstationen angeboten. Bei schlechtem Wetter findet das Pfarrfest im Pfarrheim statt.  zie

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Heftiger Streit in Asylunterkunft
Zugespitzt hat sich am späten Sonntagabend ein Streit in der Asylbewerberunterkunft in Hörlkofen. Mitglieder des örtlichen Helferkreises waren anwesend und konnten die …
Heftiger Streit in Asylunterkunft
Kindesentführung vereitelt
Schon wieder hat die Bundespolizei am Münchner Flughafen eine Kindesentführung verhindert.
Kindesentführung vereitelt
Vorstand plant Generationswechsel
Der Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins Wartenberg blieb unverändert. Allerdings will man mit drei zusätzlichen jungen Beisitzern einen Generationswechsel …
Vorstand plant Generationswechsel
Bohrungen laufen
Die Vorarbeiten zum zweigleisigen Bahnausbau laufen: Derzeit wird auf der Bahnstrecke zwischen Markt Schwaben und Dorfen der Untergrund mit Bohrungen untersucht
Bohrungen laufen

Kommentare