Frauenhaus 

Kritik der Kreis-Grünen an Landrat Bayerstorfer: „Beschämend“

  • schließen

Mit scharfer Kritik reagieren die Kreis-Grünen auf Äußerungen von Landrat Martin Bayerstorfer (CSU) über die seinen Angaben zufolge „überraschende Kündigung“ der Interventionsstelle durch den Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) zum Jahresende.

Erding – Mit scharfer Kritik reagieren die Kreis-Grünen auf Äußerungen von Landrat Martin Bayerstorfer (CSU) über die seinen Angaben zufolge „überraschende Kündigung“ der Interventionsstelle durch den Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) zum Jahresende. Wie berichtet, hat der SkF die Trägerschaft über das Frauenhaus an das BRK verloren – und damit auch die Interventionsstelle, die sich in Akutfällen um Gewaltopfer kümmert.Der Vertrag übers Frauenhaus endet am 28. Februar 2018, der für die Interventionsstelle am 31. Dezember 2017.

Der Landrat betont, er habe den SkF gebeten, die Interventionsstelle auch bis Ende Februar zu betreiben. Nun kam jedoch die Absage. Damit droht das Angebot zwei Monate auszufallen. Dies bedauert Bayerstorfer. Der SkF wiederum argumentiert, die Fachkräfte hätten sich aufgrund der Kündigung nach neuen beruflichen Perspektiven umgesehen.

Die Grünen nehmen dem CSU-Politiker nicht ab, dass er vom SkF überrascht worden sei. „Fakt ist, dass er bereits im März 2017 wusste, dass der Vertrag mit dem SkF über die Interventionsstelle zum 31. Dezember 2017 ausläuft“, teilen Helga Stieglmeier und Ulli Frank-Mayer mit. Danach und nach dem Übergang sei er von den Grünen in der Sitzung vom 21. Juli explizit gefragt worden.

Stieglmeier und Frank-Mayer werfen Bayerstorfer vor, den Schwarzen Peter dem SkF zuschieben zu wollen. „Es ist beschämend und unglaublich, dass Landrat Bayerstorfer die Frauen für die entstehende Lücke in der Betreuung von Frauen in Gewaltsituationen verantwortlich machen will.“ Das Gegenteil sei richtig: „Der Landrat hat mit seinen Attacken gegen den SkF und seinen Äußerungen über die Ehrenamtlichen des Frauenhauses gezeigt, dass er das ehrenamtliche Engagement und die unermüdliche und wertvolle Arbeit der Frauen des SkF weder schätzt noch würdigt.“ Die Grünen zeigen sich „entsetzt und verärgert“.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dorfener Bündnis kontra AfD
In zwei Wochen wird ein AfD-Politiker in Dorfen sprechen, dagegen gibt es heftigen Widerstand. Die Parteikritiker organisierten eine Gegenveranstaltung – mit vergifteter …
Dorfener Bündnis kontra AfD
„Ich lebe meinen Traum!“
Farbe, Licht und nackte Füße – das zeichnet das Bühnenbild der Musikerin Ama Pola bei ihrem CD-Release aus. Vor 200 Leuten stellte die Berglernerin ihre eigene Musik vor.
„Ich lebe meinen Traum!“
„Eine tote Innenstadt kann keiner wollen“
Die Digitalisierung stellt unsere Welt auf den Kopf. Neue Jobs, neue Geschäftsmodelle, neue Hobbys, Hoffnungen und Ängste – der Wandel ist überall spürbar. Wie verändert …
„Eine tote Innenstadt kann keiner wollen“
Asyl: Der Gang der Geschichte gibt dem Landrat Recht
Markus Söder steuert beim Thema Asyl nach. Er verfolgt eine Politik, die in Erding die Handschrift von Landrat Martin Bayerstorfer trägt, meint Redaktionsleiter Hans …
Asyl: Der Gang der Geschichte gibt dem Landrat Recht

Kommentare