Ausstellung im Frauenkircherl

Elisabeth Lex zeigt ihre grünen Werke

  • schließen

Erding/Notzing – Sie ist eine ewig Reisende in ihre geheimnisvolle Welt: Elisabeth Lex aus Notzing. Die anerkannte Künstlerin zeigt in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule (VHS) Erding ab Freitag, 6. Januar, ihre neuesten Werke im Frauenkircherl am Schrannenplatz. Diesmal im Mittelpunkt: die Farbe Grün.

Lex gibt einen Einblick in ihre reichhaltige Schaffensperiode – nie ruhend, immer voller Neugierde. „Den Impuls, mich mit der Farbe Grün auseinanderzusetzen, bekam ich bei vielen Waldspaziergängen“, erzählt sie. „Grün findet man überall, dadurch konnte ich es über die Jahreszeiten hinweg in all seinen Facetten beobachten und auf mich wirken lassen.“ Sie entdeckte verschiedene Moose, Gräser, Stämme, Äste, das Blattwerk, Verblühtes, Leben und Tod nebeneinander.

Wie sie all dies umgesetzt hat, sehen die Besucher von Freitag bis Sonntag, 6. bis 12. Januar, im Frauenkircherl. Geöffnet ist täglich von 13 bis 18 Uhr. Zur Kunst-Matinée am Dreikönigstag um 11 Uhr gibt es eine Performance der Kunst AG der Grundschule am Lodererplatz. Die Laudatio hält Ministerialdirektor a. D. Josef Erhard. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Platz gemacht und so Unfall verursacht
Er wollte Kavalier der Straße sein und landete dafür in der Notaufnahme des Erdinger Klinikums.
Platz gemacht und so Unfall verursacht
Wasserwerkkreuzung kein Unfallschwerpunkt
Auffallend häufig mussten die Rettungskräfte in den vergangenen Wochen zur Wasserwerkkreuzung in Altenerding ausrücken. Von einem neuen Unfallschwerpunkt möchte die …
Wasserwerkkreuzung kein Unfallschwerpunkt
Sorgen um den Dorfcharakter
Einheimische in Gebensbach sorgen sich um den Dorfcharakter und sehen diesen durch verstärkte Bautätigkeit und damit verbunden Zuzug gefährdet.
Sorgen um den Dorfcharakter
Lumpengesindel mit raffinierter Einkommensquelle
Großen Applaus erntete Konrad Wegmann für seine Bühne, auf der der Theaterverein Taufkirchen den Schwank „RegnWurmOrakel“ von Ralph Wallner inszenierte. Mit viel Liebe …
Lumpengesindel mit raffinierter Einkommensquelle

Kommentare