Frontal in Gegenverkehr: Polizei sucht Zeugen

Freising - Eine schwer verletzte Frau und insgesamt 25 000 Euro Schaden sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag auf der B11 neu ereignet hat. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen.

Gegen 16.45 Uhr fuhr ein 20-jähriger Student aus Landau mit seinem weißen 1er BMW auf der B11 neu von Freising in Richtung Erding. An der Anschlussstelle zur A 92 wollte er nach links in Fahrtrichtung Deggendorf abbiegen. Nach eigenen Aussagen, hielt der junge Mann an der Kreuzung an, um entgegenkommende Fahrzeuge vorbeifahren zu lassen. Als der grüne Linksabbiegepfeils der Ampel aufleuchtete, sei er abgebogen.

Zur gleichen Zeit befuhr ein 17-jähriger Auszubildender aus Berglern mit seinem grauen Ford Ka die B11 neu, in entgegengesetzter Richtung, von Erding nach Freising. Der 17-jährige, der in Begleitung seiner Mutter unterwegs war, fuhr nach eigenen Angaben ebenfalls durch die Ampelanlage bevorrechtigt, in den Kreuzungsbereich ein. Dort kam es aber zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die Mutter des 17-Jährigen wurde durch den aufprall schwer verletzt. Die jungen Männer zogen sich leichte Blessuren zu. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 25 000 Euro.

Zur Klärung der genauen Unfallursache sucht die Verkehrspolizei Freising Zeugen. Wer kann Angaben zum Schaltzustand der Lichtzeichenanlage unmittelbar vor dem Zusammenstoß machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die VPI unter Tel. (0 81 61) 95 21 10 entgegen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare