Gefälschter Führerschein

Wenn schon, dann g’scheid

  • schließen

Erding - Zwei Anzeigen hat jetzt ein 41-jähriger Erdinger am Hals.

Bei der Überprüfung eines auf einem Behindertenparkplatz in der Erdinger Innenstadt abgestellten Mitsubishi stellte eine Polizeistreife fest, dass die Genehmigung dazu fehlte. Während die Beamten einen Strafzettel ausstellten, kam der Eigentümer hinzu. Als sie die Dokumente des Erdingers überprüften, kam der Verdacht auf, dass seine polnische Fahrerlaubnis nicht echt war.

Der Mann wurde darüber belehrt, dass im Falle einer Fälschung eine Straftat vorliegt und er somit auch keine Fahrzeuge führen dürfe. Trotzdem parkte er seinen Wagen um. Eine Prüfung des Führerscheins ergab, dass es sich tatsächlich um eine Fälschung handelt, und somit zwei Straftaten, Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis, vorlagen.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Blick hinter die Kulissen der Taufkirchener Brauerei
Kino auf dem Malzboden, Gläserpflege und Bierverkostung waren nur drei Programmpunkte, die es auf elf Stationen beim Tag der offenen Tür der Brauerei Taufkirchen zu …
Blick hinter die Kulissen der Taufkirchener Brauerei
Packende Passion
Ein fein abgestimmtes Orchester, ein hoch präsenter Kirchenchor und souveräne Gesangssolisten gestalteten eine ergreifende Johannes-Passion in der Pfarrkirche Maria …
Packende Passion
VdK auf Erfolgskurs
27 neue Mitglieder kamen im vergangenen Jahr hinzu und heuer haben sich weitere acht Personen entschlossen, dem Ortsverband beizutreten.
VdK auf Erfolgskurs
Gräben zugeschüttet: „Wir sind ein Team“
Nach dem Wechsel in der Geschäftsführung der Dorfener Stadtwerke geht es dort mit einem neuen Leitungsteam weiter. Der Energieversorger bleibt dabei auf Kurs: ökologisch …
Gräben zugeschüttet: „Wir sind ein Team“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare