Gefälschter Führerschein

Wenn schon, dann g’scheid

  • schließen

Erding - Zwei Anzeigen hat jetzt ein 41-jähriger Erdinger am Hals.

Bei der Überprüfung eines auf einem Behindertenparkplatz in der Erdinger Innenstadt abgestellten Mitsubishi stellte eine Polizeistreife fest, dass die Genehmigung dazu fehlte. Während die Beamten einen Strafzettel ausstellten, kam der Eigentümer hinzu. Als sie die Dokumente des Erdingers überprüften, kam der Verdacht auf, dass seine polnische Fahrerlaubnis nicht echt war.

Der Mann wurde darüber belehrt, dass im Falle einer Fälschung eine Straftat vorliegt und er somit auch keine Fahrzeuge führen dürfe. Trotzdem parkte er seinen Wagen um. Eine Prüfung des Führerscheins ergab, dass es sich tatsächlich um eine Fälschung handelt, und somit zwei Straftaten, Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis, vorlagen.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abschied von einer Institution
Nach 42 Jahren als Grundschullehrerin ist Edda Klein, eine Institution an der Grundschule Isen, von der Schulgemeinschaft in den Ruhestand verabschiedet worden.
Abschied von einer Institution
Große Trauer umdie Bauernöder-Oma
Die Baueröder-Oma ist tot. Völlig überraschend ist Maria Findelsberger aus Baueröd bei Velden kurz vor ihrem 85. Geburtstag gestorben.
Große Trauer umdie Bauernöder-Oma
Japanische Schüler aus Shisui zu Gast in der Isenstadt
Die geplante Städtepartnerschaft zwischen Dorfen und der japanischen Stadt Shisui bei Tokio nimmt konkrete Formen an. Seit Montag sind elf Schülerinnen und Schüler der …
Japanische Schüler aus Shisui zu Gast in der Isenstadt
Caritas nimmt sich psychisch kranken Menschen an
In Dorfen gibt es ein neues Angebot für psychisch kranke Menschen.
Caritas nimmt sich psychisch kranken Menschen an

Kommentare