+
Frontal in die Flanke des BMW gekracht ist dieser Golf bei einem Unfall an der FTO-Anschlussstelle Erding-Nord.

Zahlreiche Rettungskräfte im Einsatz

FTO-Abfahrt Erding-Nord: Zwei Frauen bei Unfall verletzt

  • schließen

Heftig gekracht hat es am Montagnachmittag an der Anschlussstelle Erding-Nord der Flughafentangente Ost. Dabei wurden zwei Frauen mittelschwer verletzt, berichtet Konrad Ecker von der Polizeiinspektion Erding.

Erding - Zum Hergang erklärt der Polizeihauptkommissar, dass gegen 16 Uhr eine 41 Jahre alte Erdingerin mit ihrem 3er BMW von der FTO kommend nach links in Richtung Kreisstadt abbiegen wollte. Dabei übersah sie einen VW Golf, an dessen Steuer eine 56-Jährige aus der Gemeinde Eitting saß. Sie konnte nicht mehr ausweichen. Der Golf erfasste frontal die Fahrerseite des BMW. Dieser wurde um 180 Grad gedreht.

Da anfangs von einer eingeklemmten Person die Rede war, alarmierte die Integrierte Leitstelle Erding die Feuerwehren Niederding, Oberding, Erding und Schwaig. Das Bayerische Rote Kreuz Erding rückte mit zwei Rettungswagen, einem Notarzt und dem Einsatzleiter Rettungsdienst aus.

Vor Ort stellte sich aber heraus, dass der Unfall doch nicht so schlimm war. Die beiden Fahrerinnen kamen ins Klinikum Erding.

Während der Bergung und der Unfallaufnahme war die Straße von Erding nach Niederding sowie die Auffahrt zur FTO zeitweise komplett gesperrt, die Feuerwehr leitete um. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mit mindestens 11 500 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ölkanister uns Spraydosen im Wald entsorgt
Ein Berg an Unrat, darunter leere Ölkanister, Luftfilter und leere Spraydosen, hat ein Unbekannter in einem Wald bei Wolfswinkel illegal entsorgt.
Ölkanister uns Spraydosen im Wald entsorgt
Ladendieb mit präparierter Tasche
Der Ladendieb war gut vorbereitet. Aber alle technischen Spielereien halfen nichts gegen den aufmerksamen Ladendetektiv.
Ladendieb mit präparierter Tasche
Aufmerksamer Hausbewohner beobachtet Einbrecher – die fliehen mit dem Fahrrad
Einem aufmerksamen Hausbewohner ist es zu verdanken, dass ein Einbruchsversuch in Niederneuching beim Versuch geblieben ist.
Aufmerksamer Hausbewohner beobachtet Einbrecher – die fliehen mit dem Fahrrad
40 Prozent der Asylbewerber anerkannt
Fast 40 Prozent der Flüchtlinge in den Unterkünften im Landkreis sind anerkannt. Doch ohne eigene Wohnung bleiben sie als „Fehlbeleger“ in den Einrichtungen.
40 Prozent der Asylbewerber anerkannt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.