+
Die neue Führungsriege des DARC-Ortsverbandes Erding mit Kassenprüfern (v. l.): Otto Cecetka, Christoph Rheker, Ingo Raibold, Wolfgang Glück, Bernhard Dobler, Markus Grundner, Markus Grosser, Claudia Grosser und Rici Figiel.

DARC-Ortsverband Erding

Führungswechsel bei Erdings „Monsterfunkern“

Erding – Neuwahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Deutschen Amateur Radio Clubs (DARC), Ortsverband Erding. Vorsitzender Erwin Rauh (DL1FY) ehrte sieben langjährige Mitglieder mit Anstecknadeln für 25 und 40 Jahre Vereinstreue, ehe er selbst verabschiedet wurde. Er stellte sich aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Sein Nachfolger ist Wolfgang Glück.

Aktuell hat der DARC Erding 123 Mitglieder, zwölf kamen 2015 neu hinzu. Mit 22 Frauen im Verein führt der Ortsverband die Statistik zumindest in Bayern an. Im Rückblick auf besondere Ereignisse und Leistungen betonte der scheidende Vorsitzende Erwin Rauh die intensive Jugendarbeit. Dazu gehörten eine wöchentliche Bastelgruppe im Clubheim, Lizenzkurse oder spezielle Funkverbindungen wie mit der Deutschen Forschungsstation Neumayer in der Antarktis. Es gab sogar einen eigenen Jugendrundspruch auf Kurzwelle, ausgestrahlt von der Clubstation in Erding.

Daneben erwähnte Rauh die gute Außendarstellung des Ortsverbands über die eigene Homepage, die eine gute Informationsbasis für Mitglieder und Interessierte sei. Eigene Veranstaltungen wie der Inselfunk in Erding oder der zur Verabschiedung eines Mitglieds inszenierte Einakter „Weißblaue Seelenrettung“ hätten das Vereinsleben neben den Amateurfunk-Veranstaltungen und Funkwettbewerben gewürzt. Lizenz- und Morsekurse, technische Projekte und die laufende Optimierung von Ausrüstung und Betriebstechnik kamen hinzu.

So viel Engagement zahlt sich aus. Tatsächlich ist es dem DARC-Ortsverband Erding gelungen, 2015 zum dritten Mal in Folge die Deutsche Clubmeisterschaft zu gewinnen. Da war dann neuerdings im Club die Bezeichnung „Erdinger Monsterfunker“ zu hören, denn neben der Kontinuität des Ortsverbands, immer in der Spitzengruppe mitzuspielen, wurde ein deutlicher Vorsprung zu den nächstplatzierten Teilnehmern erarbeitet. Heuer im Juni findet die Siegerehrung anlässlich des Internationalen Bodenseetreffens der Amateurfunker in Friedrichshafen statt.

Die Mitglieder dankten Rauh mit großem Applaus und verabschiedeten ihn. Nach dem Bericht von Jugendwart Markus Grundier, vertreten durch Markus Grosser, und dem Kassenbericht von Bernhard Dobler beantragten die Kassenprüfer die Entlastung des Vorstands, die einstimmig angenommen wurde. Horst Wellner (DL2GA), assistiert von seiner Frau Conny (DF8MN), leitete die Neuwahlen.  red

Vorstand

Vorsitzender: Wolfgang Glück (DF4MAA); 1. Stellvertreter: Markus Grundner (DG8MG); 2. Stellvertreter: Ingo Raibold (DJ5CL); Jugendwart: Markus Grosser (DL8GM); 2. Jugendwart: Petra Grosser (DO6PF); Kassenwart: Bernhard Dobler (DJ5MN); QSL-Manager: Christoph Rheker (DL4YAO); Schriftführerin: Claudia Grosser (DC2CL).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Logistikhalle: Freie Wähler bleiben skeptisch
Der politische Frühschoppen, den die FW als Dialogforum regelmäßig anbieten wollen, stieß auf reges Interesse.
Logistikhalle: Freie Wähler bleiben skeptisch
Trotz Umbau: Neues Gerätehaus nötig
Die Freiwillige Feuerwehr Erding bezog im vergangenen Jahr neue Räume für Verwaltung und Mannschaft. Die Sanierung oder der Neubau eines Gerätehauses steht trotzdem …
Trotz Umbau: Neues Gerätehaus nötig
Nur der Nachwuchs macht Sorgen
Lediglich acht Jugendfeuerwehrler engagieren sich in Finsing und nur einer in Eicherloh.
Nur der Nachwuchs macht Sorgen
Die Tagesalarmsicherheit ist kein Problem
Auf einem hohen Ausbildungsstand befindet sich die Feuerwehr Reichenkirchen. Kommandant Rudi Pfeil konnte in der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Forsterhof in …
Die Tagesalarmsicherheit ist kein Problem

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare