Nicht aufzuhalten: Carina Michaelis fliegt über die 100-Meter-Schmetterling-Strecke zum Sieg. Foto: grozdanic

Schwimmerin nutzt Heimvorteil und gewinnt fünf mal Gold

Fünfmal Gold für Carina Michaelis

Erding - Die Erdinger Delphine nutzten ihren Heimvorteil. Eine Schwimmerin überragte alle.

Die Kreis-Jahrgangsmeisterschaften auf der Kurzbahn waren für die neue Abteilungsleitung der Erdinger Schwimmer der erste Heimwettkampf. Und es gab einige Neuerungen: So standen den Teilnehmern beide Schwimmbecken zur Verfügung – eines für den Wettkampfbetrieb und das andere zum Ein- und Ausschwimmen. Auch nutzte man in Erding erstmals einen so genannten Vorstartbereich, um das Gedränge vor dem Start und somit den Stress für die Kampfrichter und Athleten zu reduzieren. Auch zwei Flüchtlingskinder wurden integriert.

13 Vereine waren nach Erding angereist. Im starken Jahrgang 2006 eröffnete für die Delphine des heimischen TSV Leonie Menzel den Wettkampf mit einem Sieg über 50 m Freistil (38,39 sec). Sophia Geyer sicherte sich über 50 m Brust (52,95 sec) die Silbermedaille und Bronze über 50 m Rücken (46,86 sec) – jeweils in Bestzeit. Stefanie Richels bestätigte bei drei Rennen über 50 m Freistil ihre sehr guten Leistungen vom Trainingslager.

Vom Jahrgang 2005 überzeugten Nina Hoffmann, Theresa Hofer und Tiziana Gonzalo Theveny auf allen ihrer jeweils vier Starts mit Bestzeiten. Hoffmann schaffte bereits früh in der Saison die Pflichtzeit für die oberbayerischen Meisterschaften über 100 m Freistil. Tim Rachholz sicherte sich auf der 100 m Brust Distanz in Bestzeit (1:34,92 min) Gold.

Viktoria Wagner (Jahrgang 2004) wurde mit einer Bronzemedaille auf 100 m Freistil (1:06,82 min) belohnt. Sophie Köhler hat über alle vier Lagen das Ticket für die Bezirksmeisterschaften gelöst, ebenso wie Anna-Elisa Scholze über 100 m Freistil. Medaillengarant Sander Liebig schlug ebenfalls zu. Neben vier Bestzeiten gab es einmal Silber und zweimal Bronze.

Zahlreiche neue Bestzeiten gab es im Jahrgang 2002 für Natalie Schwarze, Johanna Heide und Julia Djurdjevic, wobei sich Heide über 800 m Freistil noch einen zweiten Platz auf dem Podest sicherte (11:27,32 min) und mit einer Zeit von 1:09,86 Minuten das erste Mal die 1:10-Marke über 100 m Freistil knackte.

Der Jahrgang 2000 bei den Mädchen wurde von einer Erdingerin dominiert. Carina Michaelis darf sich nun fünffache Kreismeisterin nennen. Sie absolvierte all Starts jeweils in persönlicher Bestzeit, direkt gefolgt von Sandra Neumeier, die viermal den zweiten Platz belegte. Je zwei weitere Gold- und Silbermedaillen gab es für Marlen Friedrich (1998) sowie Silber für Marco Simeth (1999) über 100 m Brust.

Die ältesten Erdinger Teilnehmer im Feld, die beiden Abteilungsleiter Rico Scharfe und Sebastian Humm, machten die Altersklasse 25 unter sich aus. Während Humm über 100 m Freistil und Schmetterling Gold holte, legte er über die 100 m Brust noch einen oben drauf, indem er neben dem ersten Platz auch noch in einer Zeit von 1:07,02 Minuten einen neuen Vereinsrekord einsackte. Scharfe blieb über 100 m Freistil und Schmetterling direkt dahinter auf Platz zwei, sicherte sich jedoch über die Rückendistanz den Sieg vor seinem Vereinskollegen.

Von Aleksandra Grozdanic

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gelebte Inklusion
Seit zehn Jahren gibt es eine Kooperation zwischen den Barmherzigen Brüdern in Algasing und dem Kindergarten Eibach. Ein in jeder Hinsicht tolles Projekt.
Gelebte Inklusion
Michl und Bauer sind die Schnellsten im Sautrog
Die Berglerner Dorfmeister im Sautrogtrennen sind Michael Bauer und Maximilian Michl. Es war ein Riesenspaß, den die Almenrausch-Schützen da für die ganze …
Michl und Bauer sind die Schnellsten im Sautrog
Seit 18.250 Tagen „wie eine Familie“
Mit einem viertägigen Fest feierte der Sportverein Eichenried sein 50-jähriges Bestehen. Der stimmungsvolle Ausklang fand am Sonntagnachmittag im gut besuchten Festzelt …
Seit 18.250 Tagen „wie eine Familie“
Stürmische Annäherungsversuche
Michael Altingers legendäre Brettltour gastierte auf dem Sinnflut Festival. Mit dabei waren Christian Springer, Martin Frank und Constanze Lindner.
Stürmische Annäherungsversuche

Kommentare