+
Starkes Duo von der SSG Sempt: Julia Arlt und Tobias Wisbacher präsentieren ihre Urkunden.

Sportschützen – Oberbayerische Meisterschaften

Gau Erding: Dauergast auf dem Stockerl

Die oberbayerischen Meisterschaften der Sportschützen sind gerade erst gestartet. Der Gau Erding hat aber schon fleißig abgeräumt.

von Gabriele Gams

Erding Die Schützen des Gau Erding haben zum Auftakt der oberbayerischen Meisterschaften in Hochbrück zahlreiche Spitzenplätze gefeiert. Mit zwei Meistertiteln ging zum Beispiel Marie-Christin Thurner von der SSG Sempt nach Hause. Sie war siegreich im KK-Liegend-Wettkampf der Juniorinnen I mit 585 Ringen und im KK 50 Meter Stehend (277).

Ebenso erfolgreich war Tobias Wisbacher von Jennerwein Eicherloh, der für die SSG Sempt startet. Er freute sich über den Meistertitel im KK-Liegendkampf der Jugendklasse männlich mit 578 Ringen. Zudem wurde er Vize-Meister in der Disziplin KK 20 Meter Stehend mit 253 Ringen, ebenfalls in der Jugendklasse. Manuela Klobensteiner freute sich über Silber im KK-Liegendkampf der Juniorinnen II (586). Sie musste sich mit dem gleichen Ergebnis der Siegerin nur knapp geschlagen geben.

Im KK-Liegendkampf waren auch die Mannschaften in der Jugend- und Juniorenklasse weiblich sehr erfolgreich. Die Juniorinnen, in der Besetzung Thurner, Lisa Kiefer und Rebecca Wisbacher, sicherten sich mit 1737 Ringen den Meistertitel. Die Jugendmannschaft mit Tobias Wisbacher, Maximilian Wisacher und Julia Arlt wurde mit 1673 Ringen Dritter. Die Juniorinnen sicherten sich in der gleichen Besetzung für die Forstschützen Ebersberg mit 1686 Ringen den Titel im KK-Dreistellungskampf.

Im Einzel war Thurner mit 564 Ringen erfolgreich. Tobias Wisbacher wurde in der Jugendklasse mit 542 Ringen Zweiter im KK-Dreistellungskampf, und mit der Mannschaft der SSG Sempt siegte er mit 1608 Ringen zusammen mit seinem Bruder Maximilian und Julia Arlt.

Gut in die Meisterschaft startete die LP-Auflagemannschaft von Hubertus Hörlkofen mit Hans und Erich Bottesch sowie Josef Cichos. Sie landete mit 888,8 Ringen auf Platz drei. Cichos erreichte auch im Einzel mit 301,2 Ringen Rang drei. Mit der Luftpistole wurde seine Vereinskollegin Katharina Brutschi bei den Schülerinnen mit 158 Ringen Sechste.

In der LP-Auflage schrammte Herbert Sterr von Jennewein Mauggen als Vierter mit 295,5 Ringen knapp am Podest vorbei. Rita Zacherl von Moosrösl Wörth sicherte sich bei den Seniorinnen mit 276,0 Ringen Platz drei. Für Edelweiß Tading starteten mit der KK-Sportpistole Erich Bottesch und Franz Eberl. Sie wurden Vizemeister bei den Herren – Eberl in der Klasse I mit 561 Ringen und Bottesch in der Klasse IV mit 528 Ringen.

Igor Thomas von Jennewein Mauggen geht in diesem Jahr für Isental Lengdorf bei den Meisterschaften an den Start. Zum Auftakt der Oberbayerischen sammelte er gleich mal Podestplätze. Im KK-Dreistellungskampf 3 x 40 wurde Thomas mit 1124 Ringen Dritter. Mit der Mannschaft von Isental Lengdorf gelang ihm der Sieg in der Disziplin KK 50 Meter Stehend und KK 3 x 20.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

De Dirndln san im Fernseh’n
Die Band Dirndln Samma hat einen Auftritt bei der Sommerhitparade der ARD-Show „Immer wieder sonntags“. Hier müssen sich die drei Mädels gegen eine andere Newcomer-Band …
De Dirndln san im Fernseh’n
Eva Kolenda - beim Spagat bös’ verletzt
Eva Kolenda, frühere Dritte Bürgermeisterin Erdings und langjährige Vorsitzende des Mietervereins, hat sich unprofessionell verhalten.
Eva Kolenda - beim Spagat bös’ verletzt
Luft geholt für neue Investitionen
Die Baugenossenschaft ist wirtschaftlich kerngesund. Am Thermengarten in Altenerding will sie 16 Wohneinheiten mit Tiefgarage realisieren. Auch wenn die Mieten unter dem …
Luft geholt für neue Investitionen
Für gut 500 Realschüler wird‘s ab heute ernst
Für gut 500 junge Frauen und Männer an den vier Realschulen im Landkreis wird’s ernst: Sie legen ab heute ihre schriftlichen Abschlussprüfungen ab.
Für gut 500 Realschüler wird‘s ab heute ernst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.