+
Alle bestanden: Die 18 neuen Feuerwehrleute in der Stadt Erding und ihre Ausbilder nahmen Glückwünsche entgegen von Kreisbrandinspektor Andreas Pröschkowitz, OB Max Gotz und Kreisbrandrat Willi Vogl (1./3./4. v. l.) sowie von den Kommandanten Johann Pichlmair, Stephan Stanglmaier, Manfred Kordick und Feuerwehrreferent Hans Schmidmayer (v. r.).

Gemeinsame Ausbildung der Erdinger Feuerwehren

„Besseres Engagement gibt es nicht“

  • schließen

Die Feuerwehren der Stadt Erding haben wieder einmal kräftige personelle Verstärkung erhalten. 18 junge Leute legten am Samstag die Prüfung Basismodul der neuen Modularen Truppausbildung (MTA) ab.

Es handelt sich um die Grundausbildung, der frühere Truppmann I. Zwei Wochen lang büffelten die angehenden Einsatzkräfte Theorie und Praxis. Verantwortlich für den Kurs war die Freiwillige Feuerwehr Altenerding, die mit den Wehren Erding und Langengeisling zahlreiche Ausbilder bereit stellte.

Beim Basismodul werden die Ehrenamtlichen an diverse Einsatzszenarien herangeführt: Brände, Technische Hilfeleistung etwa nach Verkehrsunfällen oder Personenbergung. Auch theoretisches Wissen wurde abgefragt. Am Ende bestanden alle 18 Teilnehmer.

Organisator und Altenerdings Jugendwart Florian Mösl sagte, es sei eine „tolle Sache“, dass sich wieder so viele Anwärter gefunden hätten. Oberbürgermeister Max Gotz zollte als Dienstherr „Respekt, dass Ihr Eure Freuzeit in den Dienst der Allgemeinheit stellt“. Ihm sei wichtig, „dass Ihr nach jedem Einsatz wieder heil zurückkehrt“. Das Engagement bei einer Feuerwehr sei nicht zuletzt „gesellschaftlich bereichernd“.

Kreisbrandrat Willi Vogl erinnerte an den Großbrand in Schwaig vorige Woche und leitete daraus ab: „Die Anforderungen steigen und werden schwieriger.“ Umso wichtiger sei eine gute personelle und fachliche Ausstattung der Feuerwehren.

Hans Schmidmayer, Feuerwehrreferent des Stadtrates, meinte, die Aktiven opferten nicht ihre Freizeit, sondern setzten sie sinnvoll ein. „Ein besseres Engagement gibt es nicht.“ Nicht zuletzt würden durch die gemeinsame Ausbildung die Feuerwehren zusammenwachsen und persönliche Freundschaften entstehen. Glückwünsche gab es auch von Stadtbrandinspektor Manfred Kordick (Erding) und Stadtbrandmeister Stephan Stanglmaier (Altenerding). Die neuen Aktiven können sich nun in zwei weiteren Ausbildungsmodulen zu vollwertigen Feuerwehrleuten ausbilden lassen.

Die Absolventen: Lukas Huber, Lucas Müller, Julia-Michelle Oberparleitner, Maximilian Otto, Anton Persch (alle FF Altenerding), Andreas Atzenbeck, Florian Bauer, Kevin Hadersbeck, Ramona Haller, Marco Hertel, Nico Preiß, Florian Schöberl. Leonhard Seifert, Verena Wörndle (FF Erding), Moritz Holnburger, Sebastian Meier, Doris Röslmair und Justin Tauber (FF Langengeisling).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Europas größte Indoor-Garnelen-Zucht
Das Langenpreisinger Unternehmen Crusta Nova wurde mit dem Bayerischen Gründerpreis 2017 ausgezeichnet. Für Geschäftsführer Fabian Riedel ist das nur ein weiterer Grund, …
Europas größte Indoor-Garnelen-Zucht
Ein Stück Erding in Australien
In einer Woche zeigen die Langengeislinger Burschen den Australiern, wie man in Bayern einen Maibaum aufstellt. Eine Delegation des Vereins ist dafür nach Brisbane …
Ein Stück Erding in Australien
Fliegerhorst: Bund bestätigt Freigabe Ende 2021
Es soll beim vierten Quartal 2021 bleiben: Laut OB Max Gotz hat der Bund nun die Freigabe des Fliegerhorsts zu diesem Datum bestätigt. 
Fliegerhorst: Bund bestätigt Freigabe Ende 2021
Rettungsdienste arbeiten gut zusammen
Im Notfall sind die Retter schnell zur Stelle. Eine Großübung am Betreuungzentrum St. Wolfgang zeigt das gute Zusammenspiel der Feuerwehren und Rettungsdienste.
Rettungsdienste arbeiten gut zusammen

Kommentare