Geschädigte ist eine Erdingerin (36)

Internet-Account gehackt

  • schließen

Internet-Betrug in Erding: Das gewerblich genutzte Internetkonto einer 36-Jährigen ist am Donnerstag von einem unbekannten Täter gehackt worden.

„Innerhalb kürzester Zeit hat der Täter über 83 000 Angebote eingestellt“, berichtet Bodo Urban von der Erdinger Polizei. „Es erfolgten auch schon Bestellungen mit der Überweisung des Rechnungsbetrages.“ Weil der Täter aber noch nicht das Konto geändert hatte, konnten die Bestellungen rückgängig gemacht werden. Die Beträge wurden an die Geschädigten zurücküberwiesen. Über die IP-Adresse versucht die Polizei nun, den Anschlussinhaber festzustellen. Der Schaden aufgrund vorgenommener Bestellungen beträgt nach aktuellem Stand über 7300 Euro. Hinweise werden unter Tel. (0 81 22) 96 80 erbeten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Europas größte Indoor-Garnelen-Zucht
Das Langenpreisinger Unternehmen Crusta Nova wurde mit dem Bayerischen Gründerpreis 2017 ausgezeichnet. Für Geschäftsführer Fabian Riedel ist das nur ein weiterer Grund, …
Europas größte Indoor-Garnelen-Zucht
Ein Stück Erding in Australien
In einer Woche zeigen die Langengeislinger Burschen den Australiern, wie man in Bayern einen Maibaum aufstellt. Eine Delegation des Vereins ist dafür nach Brisbane …
Ein Stück Erding in Australien
Fliegerhorst: Bund bestätigt Freigabe Ende 2021
Es soll beim vierten Quartal 2021 bleiben: Laut OB Max Gotz hat der Bund nun die Freigabe des Fliegerhorsts zu diesem Datum bestätigt. 
Fliegerhorst: Bund bestätigt Freigabe Ende 2021
Rettungsdienste arbeiten gut zusammen
Im Notfall sind die Retter schnell zur Stelle. Eine Großübung am Betreuungzentrum St. Wolfgang zeigt das gute Zusammenspiel der Feuerwehren und Rettungsdienste.
Rettungsdienste arbeiten gut zusammen

Kommentare