+
Viel vorgenommen hat sich die neue Gewerbevereinschefin Gertrud Eichinger (M.) gemeinsam mit (v. l.) V orstandskollege Lorenz Kuhn, Richard Pils, Josef Kern, Robert Schönhofen, Peter Junk er, Hans-Jörg Stietzel, Dittmar Meng. Nicht auf dem Foto: Sabine Drexler. 

Gewerbeverein

Eichinger löst Junker ab

Der bisherige Vorsitzender Peter Junker stellte sich nicht mehr zur Wahl. Seine Nachfolgerin an der Spitze ist Gertrud Eichinger. Junker ist jetzt Beisitzer.

Eicherloh – Neue Führungsriege beim Gewerbeverein Finsing: Der bisherige Vorsitzende Peter Junker stellte sich nicht mehr zur Wahl. Seine Nachfolgerin an der Spitze ist Gertrud Eichinger. Junker ist jetzt Beisitzer.

Mit der neuen Zusammensetzung des Vorstands dürfte sich Junker glücklich schätzen. Bevor er seine sechsjährige Amtszeit in der Jahreshauptversammlung am Dienstagabend im Gasthaus Faltermaier in Eicherloh beendete, betonte er, wie sehr er sich eines der Gemeinderatsmitglieder, die auch im Verein engagiert sind, an der Spitze wünschen würde. „Damit hätten wir einen besseren Hebel. Der Gemeinderat muss uns ernst nehmen und unsere Anträge behandeln“, begründete Junker diesen Wunsch.

Die Wahl fiel auf die Dritte Bürgermeisterin Gertrud Eichinger. Junker gab auf Nachfrage der Heimatzeitung bekannt, aus „privaten Gründen“ nicht mehr antreten zu wollen. Zu den kursierenden Gerüchten, seine Entscheidung habe etwas mit seinem Engagement für die AfD zu tun, für die er für den Bezirkstag kandidiert, äußerte er sich nicht.

Nach ihrer einstimmigen Wahl zur neuen Vorsitzenden machte Eichinger deutlich: „Mit mir habt ihr Arbeit gewählt. Was Peter Junker alles gemacht hat, ist nämlich auf eine Kuhhaut nicht drauf zu bekommen.“ Sie hofft auf die aktive Unterstützung ihrer Vorstandskollegen. „Unsere Präsenz im Dorf darf noch greifbarer werden“, so Eichinger. Sie wolle dem bereits guten Team „den notwendigen Schub geben, um den Motor laufen zu lassen“, jedoch niemanden überlasten.

Beginnen möchte Eichinger ihre Amtszeit mit einer Klausur: „Wir müssen uns gemeinsam etwas vornehmen, um die Ziele dann auch gemeinsam erreichen zu können.“ Ein konkretes Vorhaben hat sie bereits im Blick. Sie möchte die regelmäßigen Stammtische des Vereins auf Finsing und Neuching verteilen, um auch für Neuchinger Mitglieder und Gewerbetreibende präsent zu sein.

Unterstützung bekommt Eichinger von den bisherigen Stellvertretern Robert Schönhofen und Sabine Drexler, Schriftführerin Sabine Marck und Kassenwart Josef Kern. Beisitzer bleiben Stefan Hagn, Stefan Gruber, Dittmar Meng, Albertine Peischl, Hans-Jörg Stietzel und Gaby Wildgruber. Hinzu kommt Junker als neuer Beisitzer. Kassenprüfer sind Lorenz Kuhn und Richard Pils. 

JULIA ADAM

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Reine Demokratie und politisches Mimimi
Die CSU hat ihre Stadtratsliste für Erding aufgestellt - mit wenig Frauen und viel Demokratie. Die AfD erfährt unterdessen, wie sich Pauschalurteile anfühlen. Verdient, …
Reine Demokratie und politisches Mimimi
Landwirtschaftsschule vorerst gerettet
Krimi um die staatliche Landwirtschaftsschule Erding mit gutem Ende – zumindest vorerst. Die Einrichtung am Dr.-Ulrich-Weg ist für ein Jahr gerettet.
Landwirtschaftsschule vorerst gerettet
„Wir wollen weiter die stärkste Gruppe sein“
Die CSU sieht sich im Stadtrat als die einzige gestaltende Kraft in Erding – mit 17 Stadträten. Das will sie auch nach dem 15. März 2020 bleiben. Am Donnerstag wurde in …
„Wir wollen weiter die stärkste Gruppe sein“
1. Eichenrieder Benefizkonzert für krebskranke Kinder
Einen Spendenabend für die Initiative krebskranke Kinder München organisieren Bürger in Eichenried. Karten fürs Konzert gibt‘s ab sofort.
1. Eichenrieder Benefizkonzert für krebskranke Kinder

Kommentare