+
Zufriedene Gesichter bei der Commerzbank Erding: Über die erneute Auszeichnung im City Contest freuen sich (v. l.) Pressesprecher Hans-Peter Rudolph, Filialleiter Christian Kohout und Regionalleiter Michael Emmig.

Commerzbank Erding 

„Es gibt keine Alternative zu Wertpapieren“

  • schließen

Erding – Zinsen auf Erspartes gibt es so gut wie gar nicht mehr. Deshalb ist für Commerzbank-Filialleiter Christian Kohout klar: „Sparen für die Altersvorsorge funktioniert bei diesen Zinsen nicht. Wir gehen davon aus, dass sich das bis 2018 auch nicht ändert. Die Niedrigzinsen haben jeden Erdinger seit 2009 im Schnitt 1000 Euro gekostet.“

Trotz dieser Entwicklung am Geldmarkt zogen Kohout, Regionalleiter Michael Emmig und Pressesprecher Hans-Peter Rudolph beim Jahrespressegespräch ein positives Fazit. Denn das Geschäft bei der Commerzbank Erding floriert trotzdem. Und zwar mit Baufinanzierungen. Das Neugeschäft bei privaten Finanzierungen fürs Eigenheim ist um 60 Prozent auf 7,3 Millionen Euro gewachsen. Neu finanziert oder von anderen Banken abgelöst wurden dabei 56 Vorhaben – vom Apartment bis zum Einfamilienhaus. „Eine Immobilie, die zu normalen Konditionen auf den Markt kommt, ist in 14 Tagen verkauft“, sagte Kohout.

An Konsumentenkrediten wurden insgesamt 730 000 Euro ausgereicht. „Wir könnten im Bereich der Baufinanzierungen noch viel mehr finanzieren, doch uns fehlen die Objekte“, sagte Kohout. Gemeinsam mit fünf weiteren Angestellten und einem Auszubildenden kümmert er sich um die Bankgeschäfte in der Filiale an der Langen Zeile.

Das Online-Geschäft ist weiterhin auf dem Vormarsch. „80 Prozent unserer Kunden haben Online-Banking“, so der Filialleiter. Viele Menschen suchen aber auch gerne den persönlichen Kontakt zu ihrem Bankberater.

Durchschnittlich 18 neue Kunden (Abwanderungen bereits berücksichtigt) gewann die Commerzbank Erding im vergangenen Jahr jeden Monat dazu, verkündete Kohout nicht ohne Stolz. Das sind insgesamt 216. 2014 waren es 186. Derzeit werden am Standort Erding 3640 Privat- und Geschäftskunden betreut. Auch im Januar und Februar wurden Zuwächse verzeichnet. Eine Marketingmaßnahme, die sich für die Bank auszahlt, ist das kostenlose Girokonto.

Das Anlagevolumen bei der Commerzbank Erding stieg um 13 Prozent auf 44,8 Millionen Euro. Gefragt sind dabei Wertpapiere und Fonds. „Es gibt keine Alternative zu Wertpapieren“, sage Kohout.

Ein weiterer Grund zu Freude: Zum dritten Mal in Folge hat die Commerzbank Erding den Sieg im städtischen City Contest errungen. Dabei war die Privatkunden-Beratungsleistung von acht Banken in Erding unter die Lupe genommen worden.

Daniela Oldach

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erding zahlt für Tunnel 40 Millionen Euro
Für den Bau des S-Bahn-Ringschlusses hat der Stadtrat eine wichtige Weiche gestellt: Erding beteiligt sich mit bis zu 40 Millionen Euro an dem Tunnel unter der Stadt. Am …
Erding zahlt für Tunnel 40 Millionen Euro
Gattin getötet: Erdinger Frauenarzt geht in Revision
Neues Kapitel im Justizthriller: Die Verteidigung des Erdinger Frauenarzts, der am Freitag wegen der Tötung seiner Frau zu neun Jahren Haft verurteilt worden ist, ficht …
Gattin getötet: Erdinger Frauenarzt geht in Revision
Angst vor Vertreibung aus dem Badeparadies
Der Jugendzeltplatz wird kommen. Das mussten 150 Fans des Notzinger Weihers am Montag hinnehmen. Einige Kritikpunkte der Besucher des Infoabends will der Landrat aber …
Angst vor Vertreibung aus dem Badeparadies
Poet, nicht Prophet
Zwei versierte Musiker, und dennoch ging es bei dem Auftritt von Francis auf der Musicworldbühne auf dem Sinnflut nicht um raffinierte Arrangements oder virtuose …
Poet, nicht Prophet

Kommentare