+
Darf sich offiziell Schauspieler nennen: Nachwuchs-Akteur Marcel Kowalewski (22) aus Erding.

Jungschauspieler Marcel Kowalewski 

Goethes Faust cool interpretiert

Erding – Marcel Kowalewski wagt es: Der Erdinger wird Schauspieler. Gerade hat er seine dreijährige Ausbildung abgeschlossen.

von Markus Ostermaier

Drei Jahre Ausbildung liegen hinter Marcel Kowalewski. Der Erdinger hat Ende Juli allerdings keine gewöhnliche Lehre beendet. Seit kurzem darf sich der 22-Jährige nämlich offiziell als Schauspieler bezeichnen.

Die Vorbereitungen für den Endspurt waren lange und zeitaufwändig, erzählt Kowalewski. Er besuchte die Schauspielschule Zerboni in München, die älteste ihrer Art in der Landeshauptstadt. Schon Kabarettistin Monika Gruber hat sich dort ausbilden lassen. Seit Januar waren die Zerboni-Schüler mit der Vorbereitung von Szenen und Monologen beschäftigt. Bei fünf öffentlich zugänglichen Aufführungen mussten alle Nachwuchs-Akteure unter dem Motto „Jung und Schön“ jeweils einen Monolog und eine Dialog-Szene vortragen. Geladen waren dazu Branchenexperten von Film, Fernsehen und der Presse, erzählt Kowalewski.

Mit einem Kollegen hat er in den vergangenen sechs Monaten an einer Szene aus Goethes „Faust“ gefeilt. „Die Schwierigkeit war, die Szene so zu bearbeiten, dass man nicht ins Klischee reinfällt, sondern es neu und modern ist“, schildert Kowalewski. Die Überarbeitung sei eine sehr anstrengende Zeit gewesen, aber man habe eine „coole Lösung gefunden“. Trotz der großen Nervosität haben die Aufführungen gut geklappt: Der 22-Jährige bekam sein Abschlusszeugnis. „Die Bewertung lief ohnehin das ganze Jahr über. Das war eben der finale Abschluss, bei dem auf unsere Leistung in der Öffentlichkeit geachtet wurde“, erklärt Kowalewski.

Der junge Mann, der nun aus seiner Münchner Wohnung wieder zurück nach Erding gezogen ist, ist sehr stolz und glücklich über seinen erfolgreichen Ausbildungsabschluss. Andererseits blickt er wehmütig auf das Ende seiner Zeit an der Zerboni-Schule zurück. „Dort hatten wir noch einen gewissen Schutz – jetzt sind wir auf uns alleine gestellt. Nun beginnt das Abenteuer.“

Lange ausruhen will sich Kowalewski nicht. Ab sofort wird er von der Agentur Kick vertreten, die bekannte Fernsehgesichter wie Christiane Blumhoff und Veronika Quast betreut. „Das ist direkt nach dem Ausbildungsabschluss auch nicht selbstverständlich“, sagt der 22-Jährige stolz.

Der Nachwuchsschauspieler hat in den nächsten Wochen und Monaten einige Projekte in Aussicht, darf aber noch nichts Konkreteres sagen. Fans können seinen Weg auf seiner neuen Facebook-Seite verfolgen. Kowalewski: „Ich bin auf jeden Fall total optimistisch und werde versuchen, in dem Job Fuß zu fassen. Das Coole daran ist, dass man nie weiß, was passieren wird.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum
Bürgermeister Heinz Grundner (CSU) hat den Stadtrat über „erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum (JZ) Dorfen informiert.
„Erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum
Gebensbach steht vor einer großen Herausforderung
Drei neue Baugebiete soll es für das Dorf Gebensbach geben. Das ist gewaltig. Doch die Einheimischen beschäftigt ein anderes Problem.
Gebensbach steht vor einer großen Herausforderung
Taufkirchner Bürgermeister: Es fehlt bei uns bayerische Küche!
Pizza und Pasta, aber keine Rohrnudeln: Was fehlt in der Gemeinde, ist vor allem bayerische Gastronomie.
Taufkirchner Bürgermeister: Es fehlt bei uns bayerische Küche!
Freizeitangebote werden gut angenommen
Mit einem Anteil von 20 Prozent Kinder und Jugendlicher ist Dorfen eine junge Stadt – auch durch den Zuzug. Jungen Menschen wird einiges geboten. Erste Einrichtungen …
Freizeitangebote werden gut angenommen

Kommentare