+
Für Halloween gerüstet ist Gudrun Döllinger aus Altenerding. Kein Kind, das bei ihr klingelt, soll leer ausgehen.

Halloween

Leuchtende Augen als Ansporn

Für Halloween ist Gudrun Döllinger gerüstet. Bei ihr sind Kinder in Gruselkostümen gern gesehen.

Altenerding - „Süßes oder Saures“ – mit diesem Spruch ziehen am Dienstag, 31. Oktober, zu Halloween wieder zahlreiche Kinder von Haus zu Haus, um ein paar Süßigkeiten abzustauben.

Bei Gudrun Döllinger aus Altenerding werden auch heuer wieder viele Mädchen und Buben klingeln, denn sie wissen: Die 61-Jährige bereitet seit Jahren kleine Päckchen mit Süßigkeiten vor, die sie den kleinen Gespenstern und Draculas bei einem Besuch schenkt. „Ich habe mit zehn Päckchen angefangen. Mittlerweile komme ich auf über 50 Päckchen“, erzählt die sympathische Erdingerin.

Auslöser für diesen Anstieg war ein Erlebnis vor drei Jahren. „Es war schon ziemlich spät, als am Halloweenabend noch eine junge Mutter mit ihrem kleinen Buben bei mir klingelte. Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt keine Päckchen mehr. Es tat mir so leid, und da dachte ich nur: Das passiert dir nicht nochmal“, erinnert sich Döllinger.

Einen bestimmten Grund gebe es nicht, warum sie schon seit vielen Jahren diese Tradition aufrecht erhalte. „Das Einzige, das mich immer wieder dazu animiert, sind die strahlenden Kinderaugen, sobald sie sich ein Packerl nehmen dürfen“, freut sich Döllinger. Die Tütchen stehen schon griffbereit neben der Tür.

Sofia Scarrazai

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Es gibt nix Ernsteres als den Fasching
Die CSU setzt die Narrhalla-Schauspieler vor die Tür, weil sie sich vom Sketch beleidigt fühlt. Eine grundsätzlich falsche und entlarvende Entscheidung, meint …
Es gibt nix Ernsteres als den Fasching
SPD: Nicht nach der Pfeife von Etex tanzen
Bei der Bebauung des Meindl-Areals soll möglichst viel bezahlbarer Wohnraum realisiert werden. „Der Stadtrat und sonst niemand, entscheidet“, postuliert die SPD.
SPD: Nicht nach der Pfeife von Etex tanzen
„Dafür sorgen, dass die Kirche im Dorf bleibt“
Zu einer schönen Gewohnheit ist der ökumenische Neujahrsempfang geworden, findet die Vorsitzende des Kreiskatholikenrats Erding, Margit Junker-Sturm. Heuer hatten sich …
„Dafür sorgen, dass die Kirche im Dorf bleibt“
Mensa-Umbau so schnell wie möglich
Der Finsinger Gemeinderat hat dem Umbau der Mensa an der Grund- und Mittelschule zugestimmt. Die Maßnahme ist dringend nötig – auch wenn die geschätzten Kosten deutlich …
Mensa-Umbau so schnell wie möglich

Kommentare