Die Region Dorfen im Landkreis Erding ist von starken Überschwemmungen getroffen.
+
Die Region bei Dorfen im Landkreis Erding ist von starken Überschwemmungen betroffen.

Feuerwehr und THW im Dauereinsatz

Hochwasser-Alarm im Landkreis Erding: Katastrophenfall für Dorfen ausgerufen - Evakuierung läuft

  • Veronika Macht
    VonVeronika Macht
    schließen

Der Landkreis Erding hat für das vom Starkregen besonders betroffene Gebiet Dorfen den Katastrophenfall ausgerufen. Feuerwehr und THW sind im Dauereinsatz.

Dorfen - Durch den Starkregen der vergangenen Stunden gibt es im Landkreis Erding eine Hochwasserlage. Landrat Martin Bayerstorfer hat für das besonders betroffene Gebiet Dorfen den Katastrophenfall ausgerufen. Dort wurden am Vormittag rund 250 Menschen im Bereich Oberdorfen aufgrund des Hochwassers evakuiert und in einer Turnhalle untergebracht, berichtet Sprecherin Daniela Fritzen. Hilfsorganisationen sind demnach bereits im Einsatz, um die Menschen sowie die Einsatzkräfte vor Ort zu versorgen. Für Dorfen wurde ein Örtlicher Einsatzleiter bestellt. Weiter ist die A94 zwischen Lengdorf und Dorfen komplett gesperrt, weil eine Schlammlawine die Fahrbahn unpassierbar gemacht hat. Auch die Therme Erding und das angrenzende Hotel sind zum Teil überflutet.

Landrat beruft Führungsgruppe Katastrophenschutz ein

Sofort wurde zudem die Führungsgruppe Katastrophenschutz von Landrat Martin Bayerstorfer einberufen. „Natürlich hoffen wir alle, dass sich im Rückblick herausstellt, dass wir die Führungsgruppe Katastrophenschutz nicht gebraucht hätten“, so der Landrat. „Aber wir wollen und müssen sichergehen, die jüngsten Ereignisse in Deutschland zeigen das. Unsere eigenen Erfahrungen aus dem Jahr 2013 kommen uns in der aktuellen Lage sehr zugute: wir ergreifen alle notwendigen Maßnahmen, um die Situation zu sichern und die Bürgerinnen und Bürger zu informieren.“

Das Gebiet Dorfen ist vom Starkregen besonders betroffen. Hier hat der Landkreis den Katastrophenfall ausgerufen.

Hochwasser in Erding: Bürgertelefon eingerichtet - Hier können Sie sich melden

Dazu hat die Führungsgruppe Katastrophenschutz ein Bürgertelefon eingerichtet. Unter Tel. (08122) 58-1778 können sich Bürgerinnen und Bürgern bei Fragen etc. melden.

Hochwasser-Alarm im Landkreis Erding: Feuerwehren mit rund 600 Einsatzkräften im Einsatz

„Die umliegenden Feuerwehren sind seit heute in der Früh mit insgesamt rund 600 Einsatzkräften und zahlreichen Hochleistungspumpen des Katastrophenschutzes im Einsatz, um überflutete Keller und betroffene Straßen freizupumpen“, so Kreisbrandrat Willi Vogl. Mit dem Einsatz der Pumpen werden wichtige Kapazitäten beim Hochwasserrückhaltebecken freigehalten werden. Rund 2300 Sandsäcke werden zudem aktuell in Erding und Oberding zur Sicherheit abgefüllt und dann nach Dorfen gebracht.

„Um ein genaues Bild der Sachlage zu erhalten und weitere Maßnahmen ableiten zu können, haben wir die Drohne des Katastrophenschutzes gestartet“, erläutert Landrat Martin Bayerstorfer.

Unser Erding-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus Ihrer Region – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus der Region Erding. 

vam

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare