+
Eine Typisierungsaktion für die 14-jährige Julia aus Hohenlinden findet am Sonntag, 11. August, im Wendlandhaus in Hohenlinden statt.

„Julia sucht ihren Helden“

Typisierungsaktion für Schülerin (14) am Sonntag in Hohenlinden

  • schließen

Eine Typisierungsaktion für die 14-jährige Julia aus Hohenlinden findet am Sonntag, 11. August, im Wendlandhaus in Hohenlinden statt.

Hohenlinden/Erding - Julia (14) aus Hohenlinden hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance. Wer gesund sowie zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann sich am Sonntag, 11. August, von 11 bis 16 Uhr im Wendlandhaus (Am Niederfeld 10) in Hohenlinden als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

 Julia besucht die Mädchenrealschule Heilig Blut

„Es war alles so unwirklich, wie ein schlimmer Albtraum, aus dem man einfach nur aufwachen möchte“, erinnert sich einer DKMS-Pressemitteilung zufolge Julias Mama an den Moment der Diagnose. Seitdem ist für die Familie nichts, wie es war. Julia, die dieMädchenrealschule Heilig Blut in Erding besucht, ist künstlerisch sehr begabt. Sie kocht und backt gerne oder trifft sich mit Freunden. Doch an ein normales Leben ist für sie im Moment nicht zu denken. Die 14-Jährige liegt im Krankenhaus, muss Chemotherapien über sich ergehen lassen und wartet auf einen passenden Spender.

 Julias Freundeskreis und

Doch die junge Frau kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. Um Julia und allen anderen Patienten zu helfen, organisiert die Elterninitiative Intern 3 im Dr. von Haunerschen Kinderspital München e. V. gemeinsam mit Julias Freundeskreis und der DKMS eine Registrierungsaktion in Hohenlinden unter dem Motto „Julia sucht ihren Helden“. Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können.

Auch Geldspenden werden benötigt

Spender, die sich bereits in der Vergangenheit registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen weltweit für Patienten zur Verfügung.

Auch Geldspenden werden benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung jedes Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen. Wer finanziell helfen will, kann dies auf das Spendenkonto mit der IBAN DE47 7004 0060 8987 0001 15 und dem Verwendungszweck „Julia“ tun. 

vam

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendzeltplatz: Unbekannte beschmieren Hauswand mit Graffiti
Gerade erst eröffnet, schon ist der erste Vandalismus am Jugendzeltplatz am Notzinger Weiher zu beklagen.
Jugendzeltplatz: Unbekannte beschmieren Hauswand mit Graffiti
„Es ist geschafft!“: Waldkindergarten öffnet pünktlich
Gute Nachrichten für Ottenhofens Kinder - und ihre Eltern: Der Waldkindergarten kann pünktlich zum neuen Kindergartenjahr am 3. September öffnen. Einen Namen hat die …
„Es ist geschafft!“: Waldkindergarten öffnet pünktlich
Gemeinderat Langenpreising: Nein zu Stützpunkt für Familien
Beim Gemeinderat fiel der Beschlussvorschlag für die Einrichtung eines Familienstützpunktes mit nur zwei Ja-Stimmen durch.
Gemeinderat Langenpreising: Nein zu Stützpunkt für Familien
17 Handwerker aus dem Landkreis bestehen die Meisterprüfung
327 Menschen absolvierten die Münchner Meisterschulen am Ostbahnhof – 17 von ihnen kommen aus dem Landkreis Erding.
17 Handwerker aus dem Landkreis bestehen die Meisterprüfung

Kommentare