1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Erding

„Die Eltern haben sich zu oft eingemischt“

Erstellt:

Von: Klaus Kuhn

Kommentare

erding-kag-abitur
Das letzte gemeinsame Foto ist zugleich das schönste: Der Abiturjahrgang 2022 des Korbinian-Aigner-Gymnasium feierte seinen Abschlussball am Samstag im Sportpark Schollbach.  © Robin Bauersachs

Endlich wieder eine gediegene Abi-Feier am Korbinian-Aigner-Gymnasium. Am Freitag erhielten die 135 Absolventinnen und Absolventen in zwei Gruppen, nämlich um 10 und um 14 Uhr, ihre Zeugnisse. 

Erding - Stellvertretender Schulleiter Stefan Grabrucker erwähnte in seiner Begrüßung unter anderem die von den früheren Jahren abweichende Sitzordnung: Die gab es nämlich nicht mehr, es war vielmehr eine „Steh-Ordnung“, mit vielen locker angeordneten Stehtischen über die ganze Aula verteilt, darauf Getränke. Das fand er gut und meinte, das sollte beibehalten werden. „Sie saufen auf Kosten des Fördervereins“, so der Vize launig, gleich verbunden mit der Werbung für eben diesem Verein, dessen Vorsitzende Ulla Dieckmann das sicher gern gehört hat.

Das „Salon Ensemble“ unter der Leitung von Isabel Nißl (Piano) spielte auf. Alle Gastredner hielten sich erfrischend kurz, so auch Vizelandrat Franz Hofstetter, der an die erschwerten Bedingungen erinnerte, unter denen dieser Abiturjahrgang hatte arbeiten müssen. Und er machte eine Ankündigung als Vertreter des Sachaufwandsträgers: Die Schulsozialarbeit solle „auf das notwendige Maß zurechtgerückt werden.“ Was das konkret bedeutete ließ er allerdings offen.

(Unser Erding-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.)

Elternbeiratsvorsitzender Markus Herz bemerkte zum Werdegang der jungen Leute: „Natürlich haben sich die Eltern viel zu oft eingemischt.“ Das sei eben die „sogenannte Erziehung“ gewesen. Da kam durchaus Heiterkeit auf. Und dann das Internet, das alles weiß, wenn auch längst nicht immer das richtige. „Da ist ein analoger Tipp von den Altvorderen manchmal ganz gut.“

Und dann kam auch schon die klassische Abi-Rede des Vize-Schulleiters, der über den Begriff des Reifezeugnisses philosophierte und dabei die Worte der Schulleiterin wiedergab, die kurzfristig erkrankt war. „Reifezeugnis, das hat auch mit Moral zu tun“, meinte er, erinnerte an Tugenden wie Anstand, meinte aber auch, es habe keine „Erziehung zur Anpassung“ gegeben.

Dazu passte, dass der Förderverein besondere Preise vergab eben für solche Schülerinnen und Schüler, die sich über Jahre hinweg besonders in der Schulgemeinschaft eingebracht hatten: Lara Dimitri, Santiago Alexander Gómez, Christopher Greska, Sophia Große Wiesmann, Hye Yun Jong, Lara Kunisch, Emma Maier, Jason Poppel, Melissa Salz und Amelie Wadenspanner erhielten diese Auszeichnungen. Das tat Ulla Dieckmann zusammen mit Vizebürgermeisterin Petra Bauernfeind, zugleich auch Vertreterin des Fördervereins, erstaunlich unauffällig, als die Absolventen nach der eigentlichen Verleihung der Zeugnisse die Bühne wieder verließen. Diesen Hauptakt gestaltete die Schule so, dass die Noch-Schülerinnen und Schüler in Gruppen zu höchstens drei auf die Bühne kamen, und zwar über den roten Teppich.

Auch interessant aus der Region Bad Tölz: „Nur Prestigeprojekte für die eigene Karriere“: Abiturienten kritisieren Schulleiter in Rede ungewöhnlich hart

Grabrucker erinnerte noch an die kommenden Schulveranstaltungen „Es würde uns freuen, euch mal wieder zu sehen.“ Das sagte er an die Adresse der Absolventen, die dann aber noch einmal ganz Kind sein durften: Alle ließen auf Kommando die Luftballons mit den guten Wünschen ihrer Eltern in die Luft steigen.

Die Abiturienten: Santiago Alexander Gómez, Stephanie Ames, Sarah Antl, Pascal Auer, Robin Aytac, Jonas Baumgärtner, Judith Beilschmidt, Elias Berger, Lilian Bernstetter, Antonia Bertok, Samuel Beughold, Fabian Binder, Nina Bogenstätter, Alexander Böhme, Elisa Böning, Simone Böttcher, Julia Burger, Cecilia Bytyqi, Emre Çelik, Nicodemo Dannenmann, Annekatrin Dietel, Lara Dimitri, Flora Dreßler, Ingmar Dreßler, Tabea Eicher, Luca Elb, Smilla Esdar, Marco Feeß, Luke Feuser, Lenny Fini, Luis Fischer, Amelie Gebauer, Isabel Gereke, Vanessa Glasauer, Annalene Götz, Christopher Greska, Annika Gripp, Julia Groß, Sophia Große Wiesmann, Nicolas Gruber, Tabea Gruffke, Lisa Haußer, Bernhard Herkner, Marie-Christin Hermansdorfer, Jakob Heß, Eva Hinrichsen, Rebecca Hintermaier, Leopold Hirsch, Falk Hoffmann, Sara Holz, Niklas Hoppe, Hanna Hottinger, Benedikt Huber, Kilian Huber, Lena Huber, Simon Huber, Jakob Ilakovac, Thomas Jank, Nia Jaskola, Lena Jasper, Hye Yun Jong, Lea Kadavy, Anne Kaiser, Lucas Kastner, Simon Kehm, Burcin Kevioglu, Nick Kiesgen, Franziska Kieweg, Elias Koller, Amelie Kremp, Andrej Krempasky, Juliane Kreppold, Luisa Kronseder, Lara Kunisch, Leonie Kunkel, Lucas Lackner, Paula Lambacher, Lena Lanzinger, Christian Lanzl, Leander Lawniczak, Luis Lechner, Quirin Lerch, Moritz Linsmaier, Giovanni Lopez, Emma Maier, Nina Mann, Mathias Miltschew, Edis Mustafic, Sandra Nemeyer, Johannes Neueder, Dennis Neureder, Fenja Niedzwiedz, Michael Niewerth, Niclas Noll, Martina Panizza, Mariana Peña-Andrade, Gabriel Pisani, Jason Poppel, Lorena Reichenauer, Miriam Reitinger, Tim Renz, Nicole Richels, Andreas Riester, Annika Ritter, Quirin Rotter, Valentina Sailer, Melissa Salz, Matthias Salzbrenner, Miriam Schimper, Laura Schleider, Janne Schober, Josephine Schwaiger, Alexander Schwarz, Sophia Sepp, Laura Sickan, Felix Sigmund, Tom Simml, Zephirin Solter, Yannick Stahl, Forian Stieger, Katharina Strobel, Maxima Stübinger, Cecilia Szameitat, Eray Teke, Amely Thorne, Rebeka Toldy, Dominik Uhlenbrock, Esteban Ünol, Aaron Vaas, Vilem Vasicek, Amelie Wadenspanner, Tim Wahle, Milena Waldmann, Ben, Nick Wohlberg.

klk

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Erding finden Sie auf Merkur.de/Erding.

Auch interessant

Kommentare