+
Markus Söder zeichnete Monika Gruber mit dem Bayerischen Dialektpreis aus - und zwar mit dem Sonderpreis des Ministerpräsidenten.

In der Münchner Residenz

Markus Söder verleiht der „Gruberin“ Bayerischen Dialektpreis

  • schließen

Die Erdinger Kabarettistin ist um eine Auszeichnung reicher: Am Montagabend bekam sie in der Allerheiligenhofkirche der Münchner Residenz den Bayerischen Dialektpreis verliehen.

Erding/München - Es handelt sich um den Sonderpreis des Ministerpräsidenten. Darum bekam Gruber die Urkunde auch von Markus Söder höchstpersönlich überreicht.

Er erinnerte an Grubers Anfänge auf der Iberl-Bühne in München. „Dort begann sie bereits, ihre Erfahrungen als Kellnerin kabarettistisch aufbereitet zum Besten zu geben.“ 2004 habe „die Gruberin“ mit ihrem ersten Soloprogramm „Kellnerin Monique“ debütiert – immer in unverfälschtem Bairisch. Mittlerweile sind vier weitere Programme dazugekommen. „Diese sind gewürzt mit oft hintersinnigen, manchmal derben Passagen, und alles vorgetragen in breiter Erdinger Mundart“, lobte Söder.

Ihn freue, „dass Gruber mittlerweile zum festen Bestandteil der Kabarettelite gehört. Auch im mittel- und norddeutschen Raum und vor allem in Österreich lauscht man gerne der streithaften, schlagfertigen Kabarettistin mit dem hintersinnigen, vermeintlich ,gschroameiertn‘ Humor.

Derzeit ist die Erdingerin mit ihrem Programm „Wahnsinn“ auf Tour. Erst vor einer Woche gastierte sie damit zweimal in der ausverkauften Erdinger Stadthalle. Nahezu alle Termine der Kulturpreisträgerin des Landkreises sind längst ausverkauft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In zwei Wochen einsatzklar
Drei Jahre dauerte der Beschaffungsprozess des neuen Tanklöschfahrzeugs TLF 4000 der Feuerwehr Langenpreising. 
In zwei Wochen einsatzklar
Angst vor der Ampel
Inhaber der Geschäfte an der Kreuzung Thenner Straße/Strogenstraße machen sich Sorgen um ihre Zukunft. Der Marktrat will die Machbarkeit eines Kreisverkehrs prüfen …
Angst vor der Ampel
Bauern mahnen zur Vorsicht
Bei zwei Wildschweinen in Belgien wurde der ASP-Virus festgestellt, was die Landwirten und Jägern Sorgen bereitet. 
Bauern mahnen zur Vorsicht
Grün boomt am Gymnasium
Ähnlich wie die Landtagswahl am vergangenen Sonntag, wählten auch die Gymasiasten. Hintergrund der Wahl war, die Schüler zur Demokratie zu erziehen. 
Grün boomt am Gymnasium

Kommentare