+
Ehrung der Top-Absolventen (v. l.): Christi an Sperrer von der IHK, Daniela Gruber, Brigitte Ammann (beide Polsterinnen), stellvertretender Landrat Jakob Schwimmer, Julia Speer (Polsterin) und Agnes Müller (Bankkauffrau).

Industrie- und Handelskammer 

Die Besten der Besten

Sie haben ihre Ausbildung „nicht irgendwie, sondern besonders und herausragend“ abgeschlossen, versicherte Christian Sperrer. Der stellvertretende Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Erding-Freising lobte damit 16 Auszubildende, die als die Besten der Besten mit einer Urkunde und einem Gutschein ausgezeichnet wurde.

Erding/Freising – Sie haben ihre Ausbildung „nicht irgendwie, sondern besonders und herausragend“ abgeschlossen, versicherte Christian Sperrer. Der stellvertretende Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Erding-Freising lobte damit 16 Auszubildende, die als die Besten der Besten mit einer Urkunde und einem Gutschein ausgezeichnet wurden. Einen guten Tipp bekamen sie auch noch mit auf den Weg: „Es muss mit der Fort- und Weiterbildung gleich weitergehen“, so Sperrer.

In der Orangerie am Freisinger Staudengarten hatten sich die Azubis, ihre Angehörigen, die Ausbildungsunternehmen und die IHK-Vertreter eingefunden, um zum dritten Mal bei einem IHK-Bestenfrühstück den Nachwuchs zu ehren. „Die Wurzeln der Ausbildung sind bitter, die Früchte aber süß“, so hatte Sperrer zur Begrüßung Aristoteles zitiert. Zugleich hoffte er, dass die Ausbildung für die zu Ehrenden in der Hauptsache schon auch eine süße Angelegenheit gewesen sei.

Freisings Landrat Josef Hauner und Erdings Vize-Landrat Jakob Schwimmer waren ebenfalls gekommen, um dem IHK-Nachwuchs die Anerkennung auszusprechen. Beide betonten unisono die wirtschaftliche Stärke der Region. Laut Hauner liegt das vor allem daran, „dass sich hier zwar Global Player angesiedelt haben, dass wir aber nicht von einem einzigen Großen abhängen, sondern wegen zahlreicher mittelständischer Unternehmen und Handwerksbetriebe über einen guten Branchenmix verfügen“.

Schwimmer drückte es mit Blick auf das Angebot an Arbeits- und Ausbildungsplätzen so aus: „Wir leben in einer begnadeten Region.“

Geehrt wurden in Freising folgende Azubis: Aus Erding waren es die Polsterinnen Brigitte Ammann, Daniela Gruber und Julia Speer sowie Agnes Müller (Bankkauffrau). Aus dem Landkreis Freising waren das Sara Bendzko (Verkäuferin), Annika Christine Harrison (Servicekauffrau Luftverkehr), Sebastian Herzog (Technischer Produktdesigner), Silvia Huber (Chemielaborantin), Michael Lamprecht (Laufmann Einzelhandel), Ramon Mittermeier (Fachkraft Kurier-Express und Postdienstleistungen), Felix Mooshofer (Bankkaufmann), Alexandra Ockernahl (Kauffrau Spedition), Ramona Reichhardt (Kauffrau Einzelhandel), Manuel Riedl (Chemielaborant), Maximilian Stadler (Bankkauffmann) und Leopold Swetlik (Kaufmann Einzelhandel).


zz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leicht chaotisch, aber „rundummadum lieb“
Ausgiebig und gut gelaunt haben die 36 Neuntklässler der Mittelschule Isen ihren Schulabschluss gefeiert. Nach Reden, Zeugnisübergabe und Ehrung der Besten zeigten die …
Leicht chaotisch, aber „rundummadum lieb“
Hier zählt der Mensch, nicht die Note
Viele emotionale Momente gab es beim Abschlussball der Mittelschule Taufkirchen. Die Absolventen und ihre Lehrer schwelgten in Erinnerungen an eine gute gemeinsame Zeit.
Hier zählt der Mensch, nicht die Note
Wartenbergs weltmeisterlicher Traumjahrgang
Was unsere Fußballer diesmal nicht geworden sind, gab es bei der Entlassfeier der Marie-Pettebeck-Schule reichlich zu sehen: strahlende Weltmeister.
Wartenbergs weltmeisterlicher Traumjahrgang
Für Gott das Leben aufs Spiel gesetzt
Seit 40 Jahren steht Michael Henger im Dienste Gottes und seiner Schäfchen in St. Wolfgang. So lange ist er schon Pfarrer. Sein Weg zum Diener Gottes war nicht immer …
Für Gott das Leben aufs Spiel gesetzt

Kommentare