+
Auf der Suche nach Existenzgründern (hinten, v. l.): Sonja Gehring (IHK), Wolfgang Thomas (Wirtschaftsförderung), Christoph Molocher (Handwerkskammer), (vorne, v. l.) Otto Heinz (IHK), Landrat Ma rtin Bayerstorfer und Kreishandwerksmeister Rudolf Waxenberger. 

Industrie und Handwerk 

So klappt’s mit dem langen Atem

„Eine Existenzgründung ist nicht so schwer, selbstständig zu bleiben eher schon“, sagt Kreishandwerksmeister Rudolf Waxenberger. Er habe schon öfter erlebt, dass Betriebe scheitern – aufgrund mangelnder Qualifikation und Information. Dies sei das A und O für eine gelungene Existenzgründung.

Erding – Auch deswegen findet an diesem Samstag, 1. April, im Landratsamt am Alois-Schießl-Platz bereits zum sechsten Mal die Messe Existenz statt. Der Infotag richtet sich an alle, die sich selbstständig machen wollen. „Auch in Erding gibt es viele junge Menschen, die ein Unternehmen gründen wollen, aber das ist mit einigen Hürden verbunden“, so Landrat Martin Bayerstorfer. Durch das Beratungsangebot auf der Messe soll es den Gründern einfacher gemacht werden.

In Erding wurden voriges Jahr 1026 neue Existenzen gegründet, berichtete Otto Heinz, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Erding-Freising. Insgesamt überwiegen die Gewerbeanmeldungen die Abmeldungen, so Heinz weiter. Auch im Handwerk gab es nach den Worten Waxenbergers mehr Gründungen als Abgänge.

„Der Landkreis Erding zieht seine Stärke vor allem aus klein- und mittelständischen Unternehmen“, stellte Bayerstorfer fest. Auch er ist überzeugt, dass eine qualifizierte Beratung sehr wichtig sei. „Deswegen wünsche ich mir, dass viele die Messe bei uns im Haus besuchen.“

Um nach der Existenzgründung auf Dauer bestehen zu können, sei eine ständige Weiterbildung unverzichtbar, so Waxenberger. „Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.“ Dieses Sprichwort verwendete der Bauunternehmer auch im Zusammenhang mit der Digitalisierung. Sie sei mittlerweile in jeder Branche angekommen und mache auch vor dem Handwerk nicht halt.

Trotz der positiven Zahlen bei den Unternehmensgründungen, bleibt der Fachkräftemangel sowohl in der Industrie als auch im Handwerk ein Problem. Vor diesem Hintergrund wünscht sich Waxenberger einen noch stärker ausgeprägten Gründergeist. „Die Zahl der Menschen, die sich selbstständig machen, fällt immer noch zu verhalten aus“, meint der Erdinger.

Die Messe Existenz ist eine Gemeinschaftsinitiative der IHK für München und Oberbayern, der Wirtschaftsförderungen der Landkreise Erding und Freising sowie der Handwerkskammer für München und Oberbayern.

Die Messe Existenz

findet an diesem Samstag, 1. April, von 10 bis 14.45 Uhr im Landratsamt am Alois-Schießl-Platz statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Die IHK informiert Existenzgründer das ganze Jahr über regelmäßig in der Kreisverwaltung.

Maria Bachmaier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Einige Firmen würden gerne Asylbewerber einstellen. Doch diesen fehlt häufig die Arbeitserlaubnis. Sogar mitten in der Ausbildung wird die Erlaubnis entzogen.
Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
In Erding sind falsche Polizisten unterwegs. Es gibt ein erstes Opfer. Die „echte“ Polizei rät zu größter Vorsicht.
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
Streit in Asylunterkunft
Drei Polizeiautos sind am Montagmittag zur Flüchtlingsunterkunft nach Schwindkirchen gerast. Ursächlich war ein mysteriöser Notruf. Darum ging es: 
Streit in Asylunterkunft
Stier verletzt Landwirt schwer
Mit zahlreichen Knochenbrüchen ging es für einen Langenpreisinger Landwirt vom Stall direkt in den Schockraum einer Münchner Klinik. Das war der Grund:
Stier verletzt Landwirt schwer

Kommentare