Innenstadt

Rücksichtslose Autofahrer und Falschparker

  • schließen

Erding - Manche Autofahrer werden immer rücksichtsloser. Sie ignorieren Verkehrsschilder und parken, wo sie wollen. Beispiele dafür nannten Erdinger Stadträte.  

Im Erdinger Stadtrat erzählte Petra Bauernfeind (Freie Wähler) von einer Begebenheit an der Freisinger Straße, die wegen eines Bauvorhabens auf einem kurzen Abschnitt für Autos gesperrt ist. Das hielt einen SUV-Fahrer nicht davon ab, sich über den Gehweg an der Baustelle vorbeizuzwängen. Als sie den Mann angesprochen und darauf hingewiesen habe, dass er besser außen rum fahren sollte, so Bauernfeind, habe dieser erwidert: „Halt doch’s Maul.“

Hans Schmidmayer (SPD) trug Beschwerden von Anwohnern in der Innenstadt vor, wonach nachts zu schnell gefahren werde – vor allem auf der Langen Zeile, Am Gries und Am Mühlgraben. Auch das wilde Parken auf abgesenkten Gehwegen nehme zu. „Da ist für Kinderwagen oder Rollatoren nur noch schlecht vorbeizukommen“, sagte Schmidmayer. OB Max Gotz (CSU) erklärte, das Ordnungsamt sei zuletzt auch an Wochenenden und abends im Einsatz gewesen. Seine grundsätzliche Erkenntnis: „Die Menschen kümmern sich sehr wenig um Verkehrsregeln. Bei vielen ist null Schuldbewusstsein da.“ Gotz überlegt, die Verkehrskontrollen stundenmäßig auszuweiten. (zie)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Packende Passion
Ein fein abgestimmtes Orchester, ein hoch präsenter Kirchenchor und souveräne Gesangssolisten gestalteten eine ergreifende Johannes-Passion in der Pfarrkirche Maria …
Packende Passion
VdK auf Erfolgskurs
27 neue Mitglieder kamen im vergangenen Jahr hinzu und heuer haben sich weitere acht Personen entschlossen, dem Ortsverband beizutreten.
VdK auf Erfolgskurs
Gräben zugeschüttet: „Wir sind ein Team“
Nach dem Wechsel in der Geschäftsführung der Dorfener Stadtwerke geht es dort mit einem neuen Leitungsteam weiter. Der Energieversorger bleibt dabei auf Kurs: ökologisch …
Gräben zugeschüttet: „Wir sind ein Team“
Stets engagiert, aber nicht immer bequem
Eineinhalb Jahre lang hat Georg Maurer aus Reithofen gegen den Krebs gekämpft. Nun hat der 69-Jährige, der für die SPD im Pastettener Gemeinderat saß, diesen Kampf …
Stets engagiert, aber nicht immer bequem

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare