Einer von wenigen gelben Flecken auf der überwiegend roten Bayern-Karte des RKI ist der Landkreis Erding.
+
Einer von wenigen gelben Flecken auf der überwiegend roten Bayern-Karte des RKI ist der Landkreis Erding.

RKI meldet einen Wert von 47,0 – 46 Neu-Infizierte übers Wochenende

Landkreis Erding: Inzidenz erstmals seit Monaten unter 50

  • Gabi Zierz
    vonGabi Zierz
    schließen

Erding – Die Tendenz stimmt. Erstmals seit Monaten ist die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Erding auf 100 000 Einwohner unter die 50er Marke gesunken.

Das RKI meldete am Montag für den Landkreis einen Wert von 47,0 (Vortag: 65,1). So niedrig war er letztmals am 22. Oktober. Übers Wochenende sind allerdings 46 neue Corona-Fälle hinzugekommen. Sie sind zwischen 2 und 94 Jahren alt. Dies meldete das Landratsamt am Montag. Die Zahl der bestätigten Fälle steigt damit auf 5005, die der Genesenen um zehn auf 4497. Damit gelten derzeit 440 Personen als infiziert (Vortag: 303).

Im Klinikum Erding werden derzeit 14 Covid-19-Erkrankte behandelt, davon elf auf der Isolierstation und drei auf der Intensivstation (zwei davon beatmet). In der Klinik Wartenberg sind fünf Covid-Patienten in stationärer Behandlung. An den Screeningstellen in Erding und Dorfen wurden am vergangenen Freitag und am Wochenende 507 Personen getestet. Insgesamt hat es dort bisher insgesamt 38 274 Abstriche gegeben.

Zudem meldet das Landratsamt, dass mittlerweile 4511 Impfungen durchgeführt wurden, darunter sind 1063 Bürger, die bereits die Zweitimpfung erhalten haben. Am Freitag und Samstag wurden 378 Personen geimpft, 276 davon im stationären Impfzentrum und 102 durch das mobile Team. 618 Impfdosen wurden bisher in den Kliniken und Arztpraxen verimpft. Nach wie vor erhält das Impfzentrum zweimal in der Woche eine Lieferung mit dem Vakzim. „Die Menge schwankt dabei jedoch“, so Landratsamt-Sprecherin Daniela Fritzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare